ASFINAG: Baustart für die A 23 Verbreiterung auf Mittwoch Abend verschoben

Verkehrsminister Hubert Gorbach, Land Wien und ASFINAG beschließen aufgrund drohendem ÖBB Streik morgen Dienstag, 11. November, den Baustart neuerlich um zwei Tage zu verschieben

Wien (OTS) - Nicht heute Abend, sondern erst 48 Stunden später, am Mittwoch Abend, wird der Baustart für die wichtige Verbreiterung der A 23 Südosttangente erfolgen. Dies haben die Beteiligten, Verkehrsminister Hubert Gorbach, die Zuständigen des Landes Wien und die ASFINAG, heute Morgen beschlossen. Der Grund liegt im befürchteten Streik der ÖBB-Bediensteten am Dienstag. Mit dieser Maßnahme soll ein mögliches Verkehrschaos verhindert bzw. nicht noch zusätzlich durch eine Engstelle auf der stärkst befahrenen Straße Österreichs verschärft werden.

Die A 23 wird in den nächsten 22 Monaten zwischen dem Knoten Prater und der Anschlussstelle Landstrasse von drei auf vier Fahrspuren verbreitert. Richtung Norden muss der dort bereits bestehende vierte Fahrstreifen für den Verkehr entfallen, um Platz für die neue Verkehrsführung und die Bauarbeiten zu schaffen.

Um nur möglichst geringe Verkehrsbehinderungen zu haben, werden dem Verkehr während der gesamten Bauzeit in beiden Fahrtrichtungen immer drei Fahrstreifen zur Verfügung stehen.

Um Wiener Autofahrer und Pendler zu informieren wurden in den letzten Tagen mehr als 70.000 Info-Folder verteilt.

Rückfragen & Kontakt:

ASFINAG-Pressesprecher Harald Dirnbacher
Tel.: 01/ 53 134 - 10830
Mobil: 0664 - 421 26 29

OTS-ORIGINALTEXT UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | ASF0001