Friewald: 161.100 Euro für Klimaschutz in Niederösterreich

Verkehrssparprojekte sind wichtiger Beitrag zur Senkung des CO2-Ausstoßes

St. Pölten (NÖI) - Niederösterreich befindet sich mit mehr als 200 Klimabündnisgemeinden europaweit an der Spitze der europäischen Regionen. Für die Betreuung der Gemeinden bei den Aktivitäten zur Senkung des CO2-Ausstoßes hat das Land nun 161.100 Euro zur Verfügung gestellt. Damit soll das "Klimabündnis Niederösterreich" als erste Ansprechstelle zum Bereich Klimabündnis auch weiter dafür sorgen, dass in den Gemeinden besonders Initiativen zum Verkehrssparen sinnvoll umgesetzt werden, stellt LAbg. Rudolf Friewald fest.****

Gerade im Gemeindegebiet selbst soll dem Fußgänger- und Radverkehr wieder vermehrt Bedeutung zukommen. Durch die Verkehrsverlagerung können neben dem umweltpolitischen Aspekt auch Verkehr vermieden und die Ortskernstrukturen gestärkt werden. Gerade den Gemeinden kommt dabei eine besondere Bedeutung zu wie die Erfolge der "Verkehrsspargemeinde" Langenlois und der Radfahrregion Wienerwald zeigen. So wurde in Langenlois durch ein Bündel bewusstseinsbildender Maßnahmen der Anteil der Autofahrten von 63 auf 54 gesenkt und der Anteil der Radfahrten von 3 auf 14 Prozent erhöht, betont Friewald.

Unser Ziel ist es, bis 2005 300 Klimabündnisgemeinden in Niederösterreich zu erreichen, in der 75 Prozent der Bevölkerung wohnen. Daneben verfolgen wir auch eine Unzahl von weiteren Initiativen im Bereich des Umweltschutzes wie die erst vor wenigen Tagen von der VP NÖ initiierte Verankerung des Schutzes unseres Wassers in der Landesverfassung. Damit beweisen wir einmal mehr unseren Platz als Umweltland Nummer eins, so Friewald.

Rückfragen & Kontakt:

Volkspartei Niederösterreich
Presse
Tel.: 02742/9020 - 140
http://www.vpnoe.at

OTS-ORIGINALTEXT UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | NNV0003