Wiesenegg fordert mehr Bundesmittel für Lawinen- und Wildbachverbau

Wien (SK) In seiner gestrigen Rede zum Grünen Bericht betonte der Tiroler SP-Bundesrat Helmut Wiesenegg die dringende Notwendigkeit, mehr Bundesmittel für den Lawinen- und Wildbachverbau bereitzustellen. Durch die mangelnden Aktivitäten bei den Verbauungsmaßnahmen würden der Landwirtschaft erhebliche Schwierigkeiten, gerade auch in seiner Region, entstehen. ****

Auf Grund der schwierigen Situation in der Landwirtschaft müsse jedoch sichergestellt werden, dass die Landwirte jene Rahmenbedingungen erhalten, die ihnen eine wettbewerbsfähige und ökologisch zeitangepasste Produktion ermöglichen.

Wiesenegg forderte, umfassende Maßnahmen von der Bundesregierung um den Ausbau der Lawinen- und Wildbachverbauung sicherzustellen.

"Es kann nicht akzeptiert werden, dass die Landwirte in den Sonntagsreden als Stütze der Landschaftspflege gepriesen werden, sie aber in ihrer täglichen Arbeit schmählich im Stich gelassen werden", betont Wiesenegg. (Schluss) se/mm

Rückfragen & Kontakt:

Pressedienst der SPÖ
Tel.: (++43-1) 53427-275
http://www.spoe.at

OTS-ORIGINALTEXT UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | SPK0005