Immo-Dynastie Breiteneder zeigt Lust auf Lugner-City

Bettina Breitender kündigt im NEWS-Interview Kaufinteresse an: "Werden uns das sicher anschauen" - Und dementiert "Le Méridien"-Verkauf: "Wir verkaufen nicht".

Wien (OTS) - Für das millionenschwere Immobilienimperium des legendären Garagenkönigs Johann Breiteneder kündigt sich Zuwachs an. Der mit Garagen und Einkaufszentren groß gewordene Familienclan hat nämlich ein Auge auf Teile des finanzmaroden Lugner-Imperiums geworfen.

Vor allem die Lugner-City würde hervorragend zum Portfolio der Breiteneders passen. Bettina Breiteneder im NEWS-Exklusiv-Interview:
"Im Falle eines Verkaufs würden wir uns die Lugner City sicher anschauen." Derzeit bereitet die Familie eine weitere Expansion ihres höchst profitablen Shopping-Tempels Donauzentrum vor. Bis spätestens 2005 soll die Verkaufsfläche von 80.000 Quadratmeter um weitere 14.000 Quadratmeter aufgestockt werden.

Kommenden Dienstag wird Bettina Breiteneder das neue Fünf-Sterne-Nobelhotel Le Méridien eröffnen. "Als Hausherrin", wie sie im NEWS-Interview versichert. Das exklusive Luxus-Ensemble am Wiener Opernring bleibt, entgegen anderslautender Gerüchte, im Eigentum der Familie. Breiteneder: "Wir verkaufen nicht."

Rückfragen & Kontakt:

Sekretariat NEWS
Chefredaktion
Tel.: (01) 213 12 DW 1103

OTS-ORIGINALTEXT UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | NES0002