Neue APA-Zentrale beim Wiener Naschmarkt

Denzel AG errichtet Bürohaus für österreichische Nachrichtenagentur - Übersiedlung im Sommer 2005

Wien (OTS) - Rund 5.000 Quadratmeter Gesamtfläche, 350 hoch qualifizierte Arbeitsplätze, ein komplett neu organisierter Newsroom, zwei redundante Rechenzentren für größtmögliche Ausfallsicherheit und ein langfristiger Mietvertrag bis 2030: Mit diesen Eckdaten gestaltet die APA - Austria Presse Agentur bis Sommer 2005 ihre neue Zentrale, die von der Denzel AG auf ihrem Grundstück zwischen Wienzeile und Gumpendorfer Straße in unmittelbarer Nähe des Naschmarkts in Wien-Mariahilf realisiert wird.

Herzstück des dreigeschossigen Büroneubaus ist der mehr als 1.600 Quadratmeter große Newsroom, der alle redaktionellen Einheiten der APA auf eine Fläche bringt und neue Dimensionen in der Ressort übergreifenden, vernetzten und multimedialen Nachrichtengebung eröffnen soll. "Neben der verkehrsgünstigen Lage in größtmöglicher Zentrumsnähe war bei unserer Standortsuche in den vergangenen Monaten vor allem ein Auswahlkriterium ausschlaggebend: die Eignung des Gebäudes sowohl für einen barrierefreien 'Open Space' mit rund 150 Arbeitsplätzen, der uns im journalistischen Bereich größtmögliche Flexibilität garantiert, als auch für den 'normalen' Bürobetrieb der außerredaktionellen übrigen Teile der APA-Gruppe", erklärte APA-Geschäftsführer Wolfgang Vyslozil bei der Vertragsunterzeichnung mit Denzel-Vorstandsvorsitzendem Günter H. Sieber.

Mit den Bauarbeiten auf dem Denzel-Grundstück, das derzeit eine Werkshalle beherbergt, soll zu Beginn kommenden Jahres begonnen werden. Fertigstellung und Umzug der APA aus dem Internationalen Pressezentrum (IPZ) in Wien-Döbling sind für Juli/August 2005 vorgesehen. "Mit einem Gesamtvolumen von knapp vier Millionen Euro für Übersiedlung und Neuanschaffungen vor allem in den Bereichen Redaktion und Technik ist dieser Schritt sicher die bisher weit reichendste Investition in die Zukunft der österreichischen Nachrichtenagentur", so Vyslozil mit dem Hinweis, "dass wir nicht einfach am Freitag zusperren und am Montag am neuen Standort die Arbeit wieder aufnehmen können. Der Umzug muss in Stufen und völlig unterbrechungsfrei erfolgen, Redaktion und Technik dürfen keine Minute stehen."

Für APA-Chefredakteur Wolfgang Mayr bedeutet die Übersiedlung natürlich eine einmalige Chance: "Durch Standort und Gestaltung des Newsrooms können wir das Arbeitsumfeld der Redaktion massiv verbessern, Kommunikation und Abläufe auf neue Beine stellen und dadurch letztlich auch die Qualität unseres Dienstes noch weiter steigern." Aber auch die Töchter und zentralen Dienste der APA-Gruppe, die ebenso wie der journalistische Bereich im IPZ auf verschiedene Stockwerke, Kleingruppen und "Wissensinseln" verstreut sind, sollen vom neuen "Miteinander" in den beiden Obergeschossen profitieren. Und schließlich bringt der Büroneubau auch den ausländischen Nachrichtenagenturen die Chance, ihre Wiener Büros nahe der City unterzubringen.

In die Neuorganisation und Ausgestaltung des APA-Newsrooms soll während der Detailplanung möglichst die gesamte Redaktion eingebunden werden. "Natürlich haben wir durch Vorbilder aus verschiedenen Newsroom-Konzepten in Europa und im anglo-amerikanischen Raum bereits gewisse Vorstellungen, was erstrebenswert und was eher zu vermeiden wäre. Wir wollen aber zusätzlich möglichst viele neue Ideen und frische Ansätze von unseren Kolleginnen und Kollegen einfließen lassen", so der stellvertretende Chefredakteur und Projektleiter Michael Lang.

Für Denzel-Vorstand Sieber stellt die Errichtung eines Gebäudes für die österreichische Nachrichtenagentur ebenfalls eine reizvolle Herausforderung dar: "Neben dem strategischen Ausbau des Kerngeschäftes im Automobilsektor sehen wir in der Immobilienentwicklung ein weiteres Standbein. Mit der APA konnte nicht nur eine dynamische Organisation als langfristiger Mieter gewonnen werden, sondern darüber hinaus wird ein interessantes Bürokonzept in unmittelbarer Nachbarschaft des Denzel-BMW Stammhauses umgesetzt werden.

Die APA - Austria Presse Agentur ist die nationale Nachrichtenagentur und der führende Informationsdienstleister Österreichs. Sie befindet sich im Besitz österreichischer Tageszeitungen und des ORF. Die APA-Gruppe setzt sich aus der genossenschaftlich organisierten Nachrichtenagentur und vier Tochterunternehmen zusammen und ist in den Geschäftsfeldern Nachrichtenagentur, Informationsmanagement und Informationstechnologie tätig.

Die Wolfgang DENZEL AG, gegründet 1938, ist eines der größten unabhängigen Automobilunternehmen mit 1.780 Mitarbeitern. Die DENZEL AG ist Importeur für Hyundai und Mitsubishi in Österreich, Ungarn, Tschechien und der Slowakei. Darüber hinaus umfasst das Markenportfolio u.a. Ferrari, BMW, Volvo, Fiat, Alfa Romeo und Lancia. Zur DENZEL-Gruppe gehören auch die Schnellservicekette FASTBOX und das Carsharing-Unternehmen DENZELDRIVE.

Bild(er) zu dieser Meldung finden Sie im AOM/Original Bild Service, sowie im OTS Bildarchiv unter http://bild.ots.at

Rückfragen & Kontakt:

Michael Lang
Stv. Chefredakteur/Projektleiter
APA - Austria Presse Agentur
Tel.: +43/1/36060/5555
m.lang@apa.at

Bernd Bartha
Leitung Marketing der DENZEL-Gruppe
Tel.: +43/610 40-7400
bernd.bartha@denzel.co.at

OTS-ORIGINALTEXT UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | APR0001