Licht ins Dunkel: Glanzvolle Gala zum Auftakt der Spendenaktion

Buntes Showprogramm mit behinderten und nicht behinderten Künstlern

Wien (OTS) - Selbstverständliche Partnerschaft statt Mitleid, Integration statt Ausgrenzung, Bereicherung des gesellschaftlichen Spektrums statt Belastung - einen Brückenschlag zwischen Behinderten und Nichtbehinderten soll einmal mehr die "Licht ins Dunkel"-Gala darstellen, die am Mittwoch, dem 26. November 2003, um 20.15 Uhr live in ORF 2 zu sehen ist. Im heurigen "Jahr der Menschen mit Behinderungen" stehen in der glanzvollen Gala positive Erfolgsgeschichten behinderter Menschen im Vordergrund, denen es -nicht zuletzt durch die Unterstützung der Aktion "Licht ins Dunkel" -gelingt, ein produktives, erfülltes Leben zu führen und ihre speziellen Begabungen sinnvoll anzuwenden.

Auch heuer führt Peter Rapp durch den glanzvollen Abend, für dessen musikalisches Rahmenprogramm unter anderem die Seer, Peter Cornelius, die Edlseer, die Wiener Sängerknaben, Francine Jordi, Simply Red, Wolfgang Ambros und Michael Tschuggnall gewonnen werden konnten. Die Zuseher erwartet ein buntes Programm, bei dem all jene, um die es in der Gala geht, nicht nur als Gäste dabei sind, sondern auch aktiv ins Geschehen eingebunden werden. So ist etwa bei den Show-Acts das No Problem Orchestra ebenso dabei wie das von Renato Zanella initiierte "off ballet" der Staatsoper und einer der Favoriten des niederösterreichischen Projekts Bühnenluft, der gemeinsam mit "Starmania"-Sieger Michael Tschuggnall dessen Hit "Tears of Happiness" singt. Weiters studiert eine gehörlose Pantomimin gemeinsam mit Kindern und dem gesamten Publikum einen Satz in Gebärdensprache ein, und eine Tiroler Modeschöpferin, die selbst im Rollstuhl sitzt, präsentiert eine mitreißende Modenschau mit behinderten Models.

Und auch an den Spendentelefonen werden selbstverständlich nicht nur Prominente sitzen, sondern auch Behinderte "Telefondienst schieben" -ermöglicht doch die moderne Technik auch Menschen mit Sehbehinderung oder Bewegungshandicap, mit Telefonen und Computern umzugehen. Ganz neu gestylt sind heuer die Schauplätze der "Licht ins Dunkel"-Gala im ORF-Zentrum am Küniglberg: Die visuelle Gestaltung reicht vom "weihnachtlichen Zauberwald" mit Lampions und Christbaumkugeln über die Spendenzentrale mit intimer Talk-Ecke bis zur "goldenen Showdekoration" für die Music-Acts.

Ganz im Zeichen der Spendenaktion "Licht ins Dunkel" stehen neben der Gala im Jahr 2003 erneut zahlreiche Sendungen, die in der Advent- und Weihnachtszeit im ORF zu sehen sind - von "Sport am Sonntag für Licht ins Dunkel" über "Licht ins Dunkel aus den Bundesländern" bis zu einer "Promi-Millionenshow für Licht ins Dunkel". Auch in den ORF-Radios sowie in den ORF-Landesstudios ist die erfolgreiche Hilfsaktion ein fixer Bestandteil des vorweihnachtlichen Programms. Das Herzstück der diesjährigen Aktion ist selbstverständlich wieder der große Spendenmarathon am Heiligen Abend in ORF 2, durch den Peter Rapp als "Anchorman" führt. Nach der traditionellen Weihnachtsshow -heuer "Weihnachten auf Gut Aiderbichl" - übernimmt Alfons Haider die Moderation des weiteren "Licht ins Dunkel"-Abends. Wer für "Licht ins Dunkel" spenden möchte, hat dazu eine ganze Reihe von Möglichkeiten -neben der kostenlosen Telefon-Hotline, die aus ganz Österreich unter 0800 24 12 03 erreichbar ist, kann per SMS, Fax, Internet, E-Mail und per Erlagschein gespendet werden.

Rückfragen & Kontakt:

http://presse.ORF.at

OTS-ORIGINALTEXT UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | NRF0002