Gemeinderat beschließt Flächenwidmung für Liesinger Brauereigründe

. Resolutionsantrag zur Neugestaltung des Liesinger Platzes einstimmig beschlossen

Wien (SPW-K) - Der Beschluss eines neuen Flächenwidmungs- und Bebauungsplanes für die Liesinger Brauereigründe stand heute Dienstag auf der Tagesordnung des Wiener Gemeinderates: "Das Bezirkszentrum von Liesing soll optisch und strukturell aufgewertet werden", betonte dazu Gemeinderat Christian Deutsch. "Das Projekt der Architektengruppe COOP-Himmelb(l)au ist aus einem städtebaulichen Wettbewerb hervor gegangen und sieht eine Bebauung mit 600 Wohnungen und Infrastruktureinrichtungen vor." ****

"Die zukünftige Nutzung des Areals der ehemaligen Brauerei Liesing stellt eines der größten und wichtigsten stadtentwicklungspolitischen Projekte in Liesing dar", betont Christian Deutsch. Entlang der Breitenfurter Straße ist eine Bebauung mit Gewerbe- und Dienstleistungsbereichen sowie ein Einkaufszentrum zur Verbesserung der Nahversorgung vorgesehen. Der Großteil der Wohnungen wird in Form einer Schlange auf dem Areal errichtet, weitere Wohneinheiten werden entlang der Rudolf-Waisenhorngasse entstehen. "Die Verbesserung der Nahversorgung war uns bei diesem Projekt ein wichtiges Anliegen", betont Deutsch. "Darüber hinaus werden auch neue Naherholungsflächen durch die Öffnung der Wald- und Wiesenflächen entstehen: Der 4,1 Hektar große Grünraum, der das gesamte Areal in Längsrichtung durchzieht - wird öffentlich zugänglich gemacht." Vorgesehen ist auch die Errichtung eines Kindertagesheimes mit sechs Gruppen und eines zusätzlichen Kinder- und Jugendspielplatzes. Die Räume der Liesinger Brauereimuseums sollen auf dem Areal erhalten werden.

Einstimmig wurde weiters im Gemeinderat ein Resolutionsantrag zur Neugestaltung des Liesinger Platzes beschlossen: "Mit der neuen Flächenwidmung soll auch eine optische und funktionelle Aufwertung des Bezirkszentrums Liesing erreicht werden", betont Christian Deutsch. "Die Mitsprache des Bezirks bei der Projektverwirklichung ist deshalb besonders wichtig."

Konkret heißt es in dem Antrag aller Parteien: "Mit der neuen Flächenwidmung MA 21B - Plan Nr. 7456 für die Liesinger Brauereigründe wird auch eine optische und funktionelle Aufwertung des Bezirkszentrums Liesing erreicht. Die Interessen des Bezirkes und die angestrebten Zielsetzungen sollen sichergestellt werden."
Ziele der Neugestaltung - für die ein eigener Wettbewerb ausgeschrieben werden soll - sind unter anderem die Schaffung eines attraktiven öffentlichen Raums, der dem Charakter eines Bezirkszentrums gerecht wird, die Erhöhung der Aufenthaltsqualität am Liesinger Platz, Lösung für den ruhenden Verkehr in Verbindung mit der Errichtung der Park+Ride-Garage, eine aktive und breite Einbindung der Bevölkerung in die Planungen, attraktive FußgeherInnenverbindungen von und zur Schnellbahn insbesondere der Achse Bahnhof Liesing - Brauerei Liesing, ein Lückenschluss im übergeordneten Radwegenetz und des Liesingtalradwegs im Zentrum Liesing, eine Lösung für den Liesinger Markt und eine Attraktivierung der Nahversorgung.

"Weiters soll ein eigenes Gebietsmanagement eingerichtet werden, in das auch die im Zuge des Planungsprozesses maßgebliche Personen und VertreterInnen des Bezirkes eingebunden werden sollen", berichtet Christian Deutsch. "Ein weiterer wesentlicher Punkt ist auch, dass entlang der Rudolf Waisenhorn-Gasse in Abstimmung mit der Stadt Wien bis zum Zeitpunkt der Fertigstellung bauliche geschwindigkeitsbeschränkende und andere verkehrstechnische Maßnahmen gesetzt werden sollen." (Schluss)

Rückfragen & Kontakt:

SPÖ Klub Rathaus, Presse
Mag. Michaela Zlamal
Tel.: (01) 4000-81930
Fax: (01) 4000-99-81930
michaela.zlamal@spw.at

OTS-ORIGINALTEXT UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | DS10009