ATP Probebetrieb: Landwirtschaftsministerium bestätigt Vorgehen des Landes

Vorkaufsrecht für ESG-Wohnungen bei Land - Konsortium könnte ESG erwerben

Klagenfurt (LPD) - Ein Konsortium aus Banken und Genossenschaften solle gebildet werden, um die Eisenbahnersiedlungs-Gesellschaft (ESG) erwerben zu können. Das sagte heute Landeshauptmann Jörg Haider und begründete dies damit, dass damit vorerst kein Landesgeld in die Hand genommen werden müsse. Das Land werde dafür sorgen, dass das Vorkaufsrecht weiter gesichert sei bzw. wahrgenommen werden könne. Auch die sonstigen Immobilien des Landes seien an den Landeswohnbau zu übertragen, so Haider unter Hinweis auf einen einstimmig gefassten Beschluss.

Weiters gab der Landeshauptmann bekannt, dass das Landwirtschaftsministerium in der Causa Probebetrieb für die Austrian Thermal Power (ATP) in St. Andrä/Lavanttal dem Land recht gegeben habe, insofern als es einem Devolutionsantrag nicht stattgegeben habe. Es habe somit laut Ministerium keine Verfahrensverschleppung seitens des Landes gegeben. Das Verfahren sei nun wieder beim Land, bei Probebetrieben müsse besonders sorgfältig vorgegangen werden, da für die Nachbarn kein Rechtsmittel zur Verfügung stehe. Daher seien ergänzende Gutachten zu jenem von Professor Walter Kofler notwendig und berechtigt, so Haider.
(Schluss)

Rückfragen & Kontakt:

Kärntner Landesregierung
Landespressedienst
Tel.: 05- 0536-22 852
http://www.ktn.gv.at/index.html

OTS-ORIGINALTEXT UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | NKL0004