Kossina: Nachhaltigkeit ist wichtiges Ziel der Wiener Politik

Experten des EU-Projekts PRESUD tagen in Wien

Wien (OTS) - "Nachhaltige Entwicklung ist in Wien weit mehr als
ein Schlagwort", betonte Umweltstadträtin Dipl. Ing. Isabella Kossina anlässlich der PRESUD-Tagung in Wien. Noch bis Mittwoch diskutieren 50 Expertinnen und Experten, welche Beiträge europäischer Städte hinsichtlich ihrer Nachhaltigen Entwicklung leisten bzw.leisten könnten: "Im Umweltbereich setzt Wien auf den vorsorgenden Umweltschutz. Vorsorgend heißt, die Probleme dort zu lösen und nicht erst dort, wo sie sichtbar werden." Der Gedanken der Nachhaltigkeit, nämlich die Bedürfnisse der heutigen Generation zu befriedigen, ohne die Möglichkeiten unserer Kinder dadurch einzuschränken, sei Leitgedanke aller Bereiche der Wiener Politik, so Kossina: "Die ständige Überprüfung und Weiterentwicklung im Sinne der Nachhaltigkeit stellt dabei eine unabdingbare Notwendigkeit dar. Kritik und Anregungen von anderen europäischen Städten, die vor den gleichen Herausforderungen in der Daseinsvorsorge für ihre Bürgerinnen und Bürger stehen, sind dabei unverzichtbar."****

Neun Städte nehmen am PRESUD-Projekt teil

Das von der EU finanzierte Projekt PRESUD (Peer Reviews for European Sustainable Development) untersucht, was europäische Städte zu einer Nachhaltigen Entwicklung beitragen. Dazu wurde die OECD-Methode zur Evaluierung der Umweltsituation in den OECD-Mitgliedsstaaten ("Peer reviews") weiterentwickelt. PRESUD ermöglicht einen internationalen Erfahrungsaustausch und eine Vernetzung für eine zukünftige Zusammenarbeit von europäischen Städten. Neben Wien nehmen Birmingham, Den Haag, Leipzig, Malmö, Newcastle, Nottingham, Tampere und Venedig daran teil.

Review-Teams, zusammengesetzt aus jeweils fünf internationalen Expertinnen und Experten, besuchen, nachdem sie zuvor umfassende Informationen und Unterlagen von den Projektpartnern erhalten haben, die Partnerstädte. Dort prüfen sie, ob und wie weit die jeweilige Stadt den ökologischen, ökonomischen und sozialen Anforderungen einer Nachhaltigen Entwicklung gerecht wird und welche Fortschritte dabei erzielt werden. Die Wiener Projektgruppe wird von der Umweltschutzabteilung (MA 22) in Kooperation mit der Wiener Umweltanwaltschaft (WUA) geleitet. Ergebnisse der PRESUD-Untersuchungen sind Berichte über die Nachhaltigkeitsstrategien der Partnerstädte mit Verbesserungsvorschlägen.

Wien nimmt PRESUD-Ergebnisse ernst

"Die PRESUD-Teams leisten hervorragende und wichtige Arbeit", lobte Kossina das laufende Projekt: "Die Bereitschaft, voneinander zu lernen, hilft allen Städten bei der Bewältigung ihrer Aufgaben. Wien nimmt die Ergebnisse des PRESUD-Projekts sehr ernst und wird sie in sein Umweltleitbild einarbeiten."

rk-Fotoservice: http://www.wien.at/ma53/rkfoto/

(Schluss) wög

Rückfragen & Kontakt:

PID-Rathauskorrespondenz:
http://www.wien.at/vtx/vtx-rk-xlink/
Mag. Karl Wögerer
Tel.: 4000/81 359
Handy: 0664/826 82 15
woe@ggu.magwien.gv.at

OTS-ORIGINALTEXT UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | NRK0027