VP-Gerstl: Innovativer ÖV-Ausbau statt antriebsloser SP-Masterplan!

Bau der Nord-Ost-Umfahrung wird durch SP-Tunnelvariante blockiert.

Wien (VP-Klub): "22 Kilometer geplanter U-Bahnausbau in den nächsten 10 Jahren werden den Bedürfnissen einer Weltstadt eindeutig nicht gerecht! In vergleichbaren Millionenstädten wird der U-Bahn-Ausbau wesentlich stärker forciert", kritisierte der Verkehrssprecher der Wiener ÖVP, Mag. Wolfgang Gerstl, den von der SP-Alleinregierung vorgelegten Verkehrs-Masterplan und fordert "die Verdoppelung des U-Bahnbaus in Wien."

"Zusätzlich darf man die Intervallverdichtung der Straßenbahnen nicht vernachlässigen", betonte Gerstl weiter. Der von den Wiener Sozialisten antriebslos betriebene Minimalausbau des Öffentlichen Verkehrs zeige den nicht vorhandenen Willen, wirkliche Antworten auf die zukünftigen Herausforderungen zu geben. "Weiters soll die SP-Stadtregierung mit Ihrer Festlegung einer nicht verwirklichbarer Tunnelvariante, den Bau des Autobahn-Außenringes nicht weiter verhindern, sondern endlich die für die Wiener Bevölkerung dringend notwendigen Verkehrsentlastung im Norden und Nord-Osten Wiens ermöglichen", forderte Gerstl abschließend.

Rückfragen & Kontakt:

ÖVP-Klub der Bundeshauptstadt Wien
Tel.: (++43-1) 4000 / 81 913
Fax: (++43-1) 4000 / 99 819 60
presse@oevp.wien.at
http://www.oevp-wien.at

OTS-ORIGINALTEXT UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | VPR0004