Brosz: Verpfuschte Pensionsreform sorgt für Chaos an den Schulen

Ministerin Gehrer soll handeln statt die Realität zu ignorieren

Wien (OTS) Die Folgen der überhasteten Pensionsreform werden jetzt im Bereich der LehrerInnen deutlich. Mitten im Schuljahr werden etwa drei Prozent pensioniert. "Bildungsministerin Gehrer soll nicht flotte Sprüche über die Sinnhaftigkeit der Neueinstellung junger LehrerInnen von sich geben, sondern die Verantwortung für die Auswirkungen der verpfuschten Pensionsreform übernehmen," fordert der Bildungssprecher der Grünen, Dieter Brosz.
"Es ist schon unglaublich, wie Gehrer wieder einmal die Realität negiert. Wenn schon eine Pensionsreform über das Knie gebrochen werden musste, hätten die Fristen wenigstens so gesetzt werden müssen, dass sie nicht mitten in ein Schuljahr fallen. Das Bildungsministerium hat offenbar diese Problematik völlig übersehen. Es wird nicht in allen Schulen möglich sein, innerhalb kürzester Zeit LehrerInnen mit den gesuchten Fächerkombinationen zu finden. Zumindest jetzt müssten die Alarmglocken schrillen und nach Lösungen gesucht werden," so Brosz weiter.

"Es sind bereits Fälle bekannt geworden, in denen es in Maturaklassen zur Pensionierung mehrerer LehrerInnen wenige Monate vor der Matura kommen wird. Offenbar freut sich Gehrer auch in diesen Fällen, dass neueinsteigende JunglehrerInnen hier gleich eine Bewährungsprobe bekommen. Die Auswirkungen dieser bildungspolitischen Bankrotterklärung haben wieder einmal die SchülerInnen zu tragen," so Brosz abschließend.

Rückfragen & Kontakt:

Pressebüro der Grünen im Parlament
Tel.: (++43-1) 40110-6697
http://www.gruene.at
presse@gruene.at

OTS-ORIGINALTEXT UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | FMB0007