FPÖ hat in Sachen Steuern keine Kompetenz

Jörg Haider und seine FPÖ sind durch die zahlreichen Umfaller bei der Steuerreform unglaubwürdig geworden

Klagenfurt (SP-KTN) – Der jüngste Vorstoß der Freiheitlichen in Richtung Flat Tax ist nur eine Augenauswischerei im Zuge der Diskussion rund um die Fata Morgana Steuerreform. Oft versprochen, nie erreicht, aber immer zur rechten Zeit auf den Tisch gebracht um die Österreicher milde zu stimmen: So sieht es in Wahrheit mit den FPÖ-Versprechen einer raschen Entlastung der niedrigen und mittleren Einkommen aus. „Die FPÖ und Jörg Haider sind in Sachen Steuern unglaubwürdig geworden. Haider ist bisher zigfach umgefallen und hat der Bevölkerung immer nur vorgegaukelt, die kleinen und
mittleren Einkommen zu entlasten. Aber statt der ersehnten Steuersenkung gibt es immer mehr Belastungen für die hart arbeitenden Kärntnerinnen und Kärntner“, kontert SP-Landesgeschäftsführer Herbert Würschl auf die FP-Vorschläge.

Die SPÖ bleibt bei ihrer Forderung nach einer Steuerreform für kleine und mittlere Einkommen ab 2004. Nur so können Wirtschaft und Arbeitsmarkt angekurbelt werden und die Menschen in unserem Land wieder auf eine positive Zukunft hoffen. (Schluss)

Rückfragen & Kontakt:

SPÖ-Kärnten
Pressestelle
Tel.: 0463/577 88 76
Fax: 0463/577 88 87
mario.wilplinger@spoe.at

OTS-ORIGINALTEXT UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | DS90005