Öllinger: Bartenstein sieht steigender Arbeitslosigkeit tatenlos zu

Regierung setzt noch immer keine Maßnahmen gegen Jugendarbeitslosigkeit

Wien (OTS) "Die Zahl der Arbeitslosen steigt und Bartenstein sieht tatenlos zu. Das einzige, was dem Arbeitsminister einfällt, ist, die Menschen um jeden Preis in Billigjobs und eine Dequalifizierungsspirale zu zwingen. Notwendig wäre aber auf Weiterbildung zu setzen und Perspektiven zu eröffnen", so Karl Öllinger, stv. Klubobmann und Sozialsprecher der Grünen. Es sei zudem schon seit langem absehbar gewesen, dass im Herbst wieder zahllose Jugendliche ohne Lehrplatz bzw. ohne Job dastehen würden. Die Regierung habe dennoch nichts getan und alle diesbezüglichen Appelle ignoriert.

Die Regierung hat vor kurzum das Konjunkturpaket III angekündigt, doch angesichts dessen, dass sich darin vor allem alte Maßnahmen neu aufgeschminkt verbergen, ist kaum zu erwarten, dass damit eine Verbesserung am Arbeitsmarkt einhergeht. "Für die jetzt arbeitslosen Jugendlichen ist selbst die Ankündigung zu spät gekommen. Sie stehen heute ohne Ausbildungs- bzw. Arbeitsplatz da", so Öllinger.

Rückfragen & Kontakt:

Pressebüro der Grünen im Parlament
Tel.: (++43-1) 40110-6697
http://www.gruene.at
presse@gruene.at

OTS-ORIGINALTEXT UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | FMB0004