Offener Brief der Sozialistischen Jugend NÖ

St. Pölten (OTS) -

An die JVP NÖ (Junge Volkspartei NÖ) z. Hd. Herrn Landesobmann LAbg. Jürgen Maier

Konsequent für die Interessen der Jugendlichen. Gegen die Linie der Mutterpartei.

Sehr geehrter Herr Landesobmann! Lieber Jürgen!

Wie Dir bekannt ist, will die SPÖ NÖ auf Initiative der Sozialistischen Jugend NÖ 'Wählen mit 16' bereits für die Gemeinderatswahlen 2005 realisieren. Ein entsprechender Antrag wurde in den Landtag eingebracht. Leider kündigt Dein Klubobmann bereits im Vorfeld der entscheidenden Abstimmung an, dass die ÖVP NÖ eine Wahlaltersenkung ablehnen wird. In Niederösterreich droht also "Wählen mit 16" am "Nein" Deiner Fraktion zu scheitern.

Ich brauche Dich nicht daran zu erinnern, dass die JVP NÖ, deren Landesobmann Du bist, für "Wählen mit 16" zumindest auf Kommunalebene eintritt. Wir bedauern, dass ihr Euch mit Eurer Position innerparteilich nicht durchsetzen konntet. Offenbar ist der Stellenwert Eurer Organisation nicht groß genug, um hier Eure Mutterpartei auf eine jugendfreundliche Linie zu bringen.

Als politische Jugendorganisationen sind wir zu aller Erst den Interessen der jungen Menschen verpflichtet, auch wenn das bedeutet, mit der eigenen Mutterpartei übers Kreuz zu kommen. Deshalb unser Appell: Lass Dich nicht als "jugendpolitisches Feigenblatt" missbrauchen. Bleib Dir selbst, den Beschlüssen Deiner Organisation und vor allem den Interessen der Jugendlichen treu.

Nutze Dein Landtagsabgeordnetenmandat um bei der am Donnerstag anstehenden Abstimmung im NÖ Landtag für "Wählen mit 16" zu stimmen. Im Interesse der Glaubwürdigkeit Deiner Person, der Deiner Organisation und vor allem im Interesse der jungen Menschen in Niederösterreich!

Mit freundlichen Grüßen

Bernhard Wieland Landesvorsitzender der Sozialistischen Jugend NÖ

Rückfragen & Kontakt:

Sozialistische Jugend NÖ
Tel.: 02742/2255 222
office@sjnoe.at
http://www.sjnoe.at

OTS-ORIGINALTEXT UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | SJO0001