Micheldorf: Wurmitzer setzt sich durch

Resolution stoppt Bau der bahnparallelen Straße

Micheldorf (OTS) - Einstimmig wurde heute eine von ÖVP-Landesrat Georg Wurmitzer eingebrachte Resolution in der Landesregierung beschlossen. Darin geht es um den sofortigen Baustopp der bahnparallelen Trasse von Friesach nach Micheldorf. "Der Bau wurde vom FPÖ-Verkehrsreferent Gerhard Dörfler gegen den Willen der Micheldorfer Bevölkerung begonnen. Damit hat er auch sein Versprechen gebrochen, das er im Jänner dieses Jahres der Bevölkerung gegeben hat, nämlich die bahnparallele Trasse nicht zu bauen", erklärte Wurmitzer. Er hatte sich am Montag vor Ort bei einer Protestkundgebung persönlich ein Bild von den Ängsten und Befürchtungen der Micheldorferinnen und Micheldorfer gemacht und angekündigt, eine Lösung im Sinn der Bevölkerung herbeizuführen.

Auf Drängen Wurmitzers wird nun in Friesach Süd (beim Krankenhaus) eine Auffahrt auf die Schnellstraße gebaut, sodass der Verkehr nicht - wie ursprünglich von Dörfler geplant - durch Micheldorf geführt wird. "Wir sind glücklich darüber, dass die Vernunft gesiegt hat und dass ich als Gemeindereferent die Lebensqualität und Sicherheit der Micheldorfer Bevölkerung erhalten konnte", unterstrich Wurmitzer.

Rückfragen & Kontakt:

Kärntner Volkspartei
Kommunikationsleitung
<mailto:kommunikation@oevpkaernten.or.at>
Tel +43 (0)463 5862 14
Fax +43 (0)463 5862 17

OTS-ORIGINALTEXT UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | OVK0001