ÖAMTC: Viele Pendler sind dem ÖBB-Streik zeitlich ausgewichen

Tipps und Empfehlungen wurden berücksichtigt

Wien (ÖAMTC-Presse) - Der streikbedingte Ausfall des ÖBB-Zug- und Busverkehrs machte sich auf den Straßen bereits seit den frühen Morgenstunden bemerkbar. "Bereits kurz nach 6.00 Uhr war der Verkehr auf den Einfallstraßen nach Wien, Graz, Linz und Salzburg zähflüssig", erklärt Heimo Gülcher aus der ÖAMTC-Informationszentrale. Stundenlange Verzögerungen sind aber generell ausgeblieben.

"Die Tipps des ÖAMTC wurden berücksichtigt", kommentiert Gülcher den Grund für das Ausbleiben des befürchteten Verkehrschaos. "Ein Teil der Berufspendler ist eine halbe Stunde früher als üblich von zu Hause aufgebrochen. Der Verkehr hat sich zeitlich verteilt". Die Empfehlungen, spontan Fahrgemeinschaften zu bilden, gemeinsam Taxi zu fahren und wenn möglich flexible Arbeitszeiten auszuschöpfen, wurden ebenfalls von zahlreichen Berufstätigen befolgt.

(Fortsetzung möglich)
ÖAMTC-Informationszentrale / Bei

Rückfragen & Kontakt:

ÖAMTC-Informationszentrale
Tel.: (01) 71199-1795
iz-presse@oeamtc.at
http://www.oeamtc.at

OTS-ORIGINALTEXT UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | NAC0001