Eisenbahner: Zentrale Streikleitung tagt am Dienstag um 6 Uhr früh

GdE-Streikleitung für Medienvertreter zugänglich -GdE-Vorsitzender Haberzettl Dienstag früh ab 6.45 Uhr am Wiener Südbahnhof

Wien (GdE/ÖGB). Der Warnstreik der EisenbahnerInnen gegen die ÖBB-Gesetze, die zur Zerschlagung und Privatisierung der ÖBB sowie zu gesetzlichen und verfassungswidrigen Eingriffen in die privatrechtlichen Verträge der EisenbahnerInnen führen werden, beginnt Montag um Mitternacht und endet Dienstag um 12 Uhr mittag. Die zentrale Streikleitung der Eisenbahnergewerkschaft, die während der gesamten Zeit des Warnstreiks erreichbar ist, wird Dienstag um 6 Uhr früh in der Eisenbahnergewerkschaft zusammentreten. Diese Sitzung ist für die Medienvertreter zugänglich. ++++

Nach Ende der Frühsitzung der zentralen Streikleitung werden GdE-Vorsitzender Wilhelm Haberzettl den KollegInnen am Wiener Südbahnhof und
GdE-Zentralsekretär Norbert Bacher den KollegInnen am Wiener Westbahnhof Besuche abstatten. Sie stehen dort für die Medienvertreter auch für Gespräche und Interviews zur Verfügung. Vor Beginn der Frühsitzung der zentralen Streikleitung lädt die Eisenbahnergewerkschaft die Frühaufsteher unter den Medienvertretern ab 5.30 Uhr zu einem Pressefrühstück ein.

Ort: Gewerkschaft der Eisenbahner, Margaretenstraße 166, 1050 Wien. Zeit: Pressefrühstück ab 5.30 im Großen Sitzungssaal (Mezzanin), Sitzung der Streikleitung ab 6.00 Uhr im Präsidiumszimmer (Mezzanin). Presse-Gespräche am Süd- und Westbahnhof jeweils ab 6.45 Uhr.
Wir freuen uns auf Ihr Kommen!

ÖGB, 3. November 2003
Nr. 910

Rückfragen & Kontakt:

Eisenbahnergewerkschaft/Presse
Walter Kratzer
Tel.: 0664/61 45 765
Hans-Jörg Miethling
Tel.: (01) 546 41/411

GdE im Internet: www.eisenbahner.at
Informationen zur Bahn: www.bahnfakten.at

OTS-ORIGINALTEXT UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | NGB0005