Micheldorf: SPÖ droht mit Auszug aus der Regierungssitzung

SP-Chef Peter Ambrozy fordert Verkehrslandesrat Dörfler auf, dem Bevölkerungswunsch Rechnung zu tragen

Klagenfurt (SP-KTN) - Auf Unverständnis stößt die Vorgehensweise von FP-Verkehrslandesrat Gerhard Dörfler bezüglich der bahnparallelen Trasse bei Micheldorf. Die Kärntner Sozialdemokraten haben sich von Beginn der Diskussion in Micheldorf gegen die Bahnparallele ausgesprochen, während die Bevölkerung ebenfalls klar für eine Über-oder Unterführung ist. Dennoch stellt Dörfler wiederholt sein mangelndes Demokratieverständnis zur Schau. Nun droht SP-Chef Peter Ambrozy mit einem Auszug der SP-Fraktion bei der morgigen Regierungssitzung, sollte Dörfler nicht unverzüglich einlenken.

Die SPÖ fordert Dörfler dazu auf, dem Mehrheitswunsch von Land, Gemeinde und Bevölkerung folge zu leisten. Der Protest gegen die bahnnahe Trasse hat eine breite Basis in Micheldorf. 70 % der Bevölkerung und 80 Prozent der Gemeinderäte lehnen den Dörfler-Kurs ab. "Auch wenn dies viele FP-Politiker zu vergessen scheinen wird Politik noch immer für die Menschen gestaltet und nicht gegen sie", mahnt Ambrozy Dörfler zu einem späten Einlenken. (Schluss)

Rückfragen & Kontakt:

SPÖ-Kärnten
Pressestelle
Tel.: 0463/577 88 76
Fax: 0463/577 88 87
mario.wilplinger@spoe.at

OTS-ORIGINALTEXT UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | DS90007