Stellungnahme des Verbandes Österreichischer Filmproduzenten (AAFP) zur Presseaussendung der Diagonaleführung vom 3.11.2003

Wien (OTS) - Der Verband Österreichischer Filmproduzenten begrüßt die Öffnung des Vereins der Diagonale für die Interessensvertretungen der Filmschaffenden und Produzenten.

Mit der Verkürzung des Festivals auf sechs Tage und der Anpassung der Preisgelder auf eine dem österreichischen Filmschaffen angemessene Größenordnung sind die wesentlichen Forderungen der Produzenten und der Filmschaffenden erfüllt.

Der Produzentenverband wird dem neuen Diagonaleverein beitreten. Wir fordern die Interessensvertretungen der Filmschaffenden auf, dem Verein ebenfalls beizutreten. Der Verein würde bei einer Mitgliedschaft aller genannten Organisationen von einer repräsentativen Mehrheit des österreichischen Filmschaffens getragen werden.

Rückfragen & Kontakt:

Helmut Grasser
Allegro Film
Tel : 01/712 50 36

OTS-ORIGINALTEXT UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | NEF0005