Ramsbacher/Richau: LR Dörfler verschleudert Steuermillionen und fährt über Micheldorfer Bevölkerung einfach drüber

Verkehrsreferent beweist neuerlich mangelndes Demokratieverständnis

Klagenfurt (ÖVP-Club) - „Landesrat Dörfler ist über die Interessen der Micheldorfer Bevölkerung einfach drübergefahren“, zeigen sich die VP-Mitglieder des Verkehrsausschusses, LAbg. Johann Ramsbacher und LAbg. Franz Richau über den Baubeginn der bahnparallelen Trasse in Micheldorf bestürzt. „Dörfler ist es anscheinend völlig egal, dass er sich damit gegen die Interessen der Bürger und der Gemeinde stellt“, so Ramsbacher kopfschüttelnd. Die Kärntner ÖVP war stets dafür eingetreten, dass sich Dörfler an die Zusage seines Parteikollegen und Vorgängers Reichhold hält. Dieser hatte Micheldorf einst eine Über- oder Unterführung zugesagt. „Hier zeigt sich, was von den Versprechen der Kärntner Freiheitlichen in Wirklichkeit zu halten ist“, kritisieren Ramsbacher und Richau. ****

Sowohl die Micheldorfer Bevölkerung als auch der Gemeinderat haben sich gegen die von Dörfler vorgeschlagene Trassierung ausgesprochen. Auch der Leiter der zuständigen Abteilung Straßenbau der Kärntner Landesregierung sagte im Ausschuss, dass die Bahnparallele keine gute Trasse sei, wenn man diese gegen den Willen der Bevölkerung errichten müsste.

Dörfler hielt jedoch daran fest, enteignete den Grundbesitzer, und erschien nicht einmal zur Bürgerversammlung, die im Mai eine Klärung der Situation hätte bringen sollen. „Es ist traurig, wenn genau jene Partei, die immer vorgibt, die Interessen der kleinen Leute zu vertreten, diese mit Füßen tritt. In dieser Hinsicht hat Micheldorf traurige Symbolkraft erlangt“, so LAbg. Ramsbacher abschließend. (Schluss)

Rückfragen & Kontakt:

Mag. Eduard T. Wohlfahrt
Pressereferent des ÖVP-Landtagsclubs
eduard.wohlfahrt@oevpclub.at
Tel.: (0463) 513592 bzw. 0664/3109721
Fax: (0463) 509611

OTS-ORIGINALTEXT UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | LKV0001