Weninger: Innenminister Ernst Strasser bleibt Antworten und Konzepte schuldig

Keine Garantie für bestehende Gendarmerieposten in NÖ

St. Pölten, (SPI) - "Das Resümee des Sicherheitsgipfels in St. Pölten kann eigentlich nur lauten: Innenminister Ernst Strasser blieb Antworten und Konzepte zur Bekämpfung der steigenden Kriminalität in Niederösterreich schuldig. Die Erwartungen der niederösterreichischen Bevölkerung wurden herb enttäuscht. Auch die Interessen der Exekutive blieben auf der Strecke. Weder werden die überlasteten BeamtInnen entlastet - nämlich mit zusätzlichen Kräften -, noch gab Strasser die Zusicherung, dass keine weiteren Gendarmerieposten in NÖ zugesperrt werden. Die Beantwortung unserer Fragen wäre leicht gewesen -Strasser blieb nicht nur die Antworten schuldig, er bleibt auch weiter jene Sicherheitspolitik schuldig, die sich Niederösterreich erwartet und welche die Bevölkerung braucht", so SPNÖ-Klubobmann LAbg. Hannes Weninger in einer Reaktion auf die "Ergebnisse" des heutigen Sicherheitsgipfels in St. Pölten.
(Schluss) fa

Rückfragen & Kontakt:

Landtagsklub der SPÖ NÖ
Mag. Andreas Fiala
Tel: 02742/9005 DW 12794
Handy: 0664 20 17 137
andreas.fiala@noel.gv.at

OTS-ORIGINALTEXT UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | NSN0004