Konjunktur: CO Wutte fordert Maßnahmenpaket für Kärnten

Kärnten muss von Konjunkturpaket des Bundes maximal profitieren

Klagenfurt (ÖVP-Club) Angesichts des gestern präsentierten dritten Konjunkturpaketes des Bundes, fordert CO Dr. Klaus Wutte die Kärntner Landesregierung zur sofortige Aufnahme von Verhandlungen mit dem Bund auf. „Kärnten ist gefordert, dem positiven Beispiel des Bundes zu folgen und endlich konjunkturbelebende Schritte in die Wege zu leiten“, fordert Wutte Maßnahmen im Bereich des Hoch- und Wohnbaus, sowie der Infrastruktur. Was das Konjunkturpaket des Bundes betrifft, fordert Wutte die Kärntner Landesregierung unverzüglich dazu auf, sich mit eigenen Maßnahmen und zusätzlichen Impulsen einzuklinken. „In der jetzigen Situation ist es ein Gebot der Stunde, dass die Kärntner Landesregierung aktiv wird und am Verhandlungstisch ein Maximum für die heimischen Wirtschaftsstandort erreicht“, so der Clubobmann. ****

Das Bundespaket sieht neben einer Hilfestellung für Klein und Mittelbetriebe in Grenznähe auch eine Eigenkapitalförderung durch Haftungsübernahmen vor „Wahlkampf ist eine Sache, die konstruktive Arbeit zur Stärkung des heimischen Wirtschaftsstandortes eine andere“, so Wutte in Richtung SPÖ und FPÖ. (Schluss)

Rückfragen & Kontakt:

Mag. Eduard T. Wohlfahrt
Pressereferent des ÖVP-Landtagsclubs
eduard.wohlfahrt@oevpclub.at
Tel.: (0463) 513592 bzw. 0664/3109721
Fax: (0463) 509611

OTS-ORIGINALTEXT UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | LKV0001