Rossignol Österreich wächst um 28 Prozent

Skier, Bindungen, Schuhe und Mode mit hohen Zuwächsen/Snowboards rückläufig

Innsbruck (OTS) - Die Rossignol Österreich GmbH. mit dem Sitz in Innsbruck hat per Ende Oktober, in den ersten sieben Monaten des laufenden Geschäftsjahres, kräftig zugelegt: Der Umsatz ist wertmäßig um 28,1 Prozent gewachsen, mengenmäßig waren es um 30,1 Prozent mehr als vor einem Jahr, was in Summe einen Umsatz von 6,644 Mio. Euro ergab.

"Bei Skiern sind wir wertmäßig um 44,9 Prozent gewachsen (mengenmäßig 33,9 %), bei Bindungen um 53,7 Prozent (57,8 %), bei Schuhen haben wir um 9,7 Prozent (14,6 %) zugelegt und bei der Skibekleidung um 93,5 Prozent", erklärte Erwin Gasser, Geschäftsführer der Rossignol Österreich GmbH. am Donnerstag. "Starke Rückgänge, die die gesamte Wintersport-Branche feststellen muss, gibt es bei Snowboards samt Zubehör, wo wir wertmäßig um 29,7 Prozent weniger verkauft haben, mengenmäßig waren es 36,7 Prozent".

"Die großartigen Erfolge beim Weltcup-Auftakt in Sölden durch Martina Ertl und weitere fünf Rossignol-Läuferinnen unter den ersten sieben sowie Bode Miller bei den Herren zeigen bereits einen positiven Trend bei den Nachbestellungen, so dass wir heuer mit einem ausgezeichneten Jahr für Rossignol Österreich rechnen können", sagte Erwin Gasser.

Rückfragen & Kontakt:

Dir. Erwin Gasser
Tel.: 0664/308 4652

OTS-ORIGINALTEXT UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | MSS0001