CO Wutte fordert von Landesregierung rasches Konjunkturpaket

Landesregierung soll sich an Bundeskonjunkturpaket anschließen

Klagenfurt (ÖVP-Club) - Vor dem Hintergrund der aktuell publizierten Kaufkraftdaten, fordert CO Dr. Klaus Wutte, dass sich Kärnten an das Konjunkturpaket des Bundes anhängen und ein zusätzliches Paket für Kärnten auf die Beine stellen soll. „Die vorliegenden Daten sind besorgniserregend und beweisen, dass Kärnten von den Hauptverantwortlichen Haider und Pfeifenberger nicht optimal regiert wird. Es gebe offenkundig schwere Versäumnisse in der Wirtschafts- und Konjunkturpolitik. Der Aufholprozess Kärntens bleibt damit bedauerlicherweise reines Wunschdenken“, so Wutte. ****

In der jetzigen Situation wäre es daher ein Gebot der Stunde, dass die Kärntner Landesregierung unverzüglich ein Konjunkturpaket auf die Beine stellt, fordert Wutte. „Damit kurbeln wir die Wirtschaft an, sichern Aufträge und Arbeitsplätze und verbessern damit die Einkommens- und Kaufkraftsituation“, betont der Clubobmann. Der jetzige Zeitpunkt sei auch deshalb zu nutzen, weil die Bundesregierung sehr wohl auf die allgemeine Wirtschaftssituation reagiert und im heutigen Ministerrat ein neuerliches Konjunkturpaket erstellt hat. „Kärnten soll sich daran ein Beispiel nehmen und sich an das Konjunkturpaket des Bundes so rasch als möglich mit zusätzlichen Impulsen und Maßnahmen anschließen“, so Wutte abschließend. (Schluss)

Rückfragen & Kontakt:

Mag. Eduard T. Wohlfahrt
Pressereferent des ÖVP-Landtagsclubs
eduard.wohlfahrt@oevpclub.at
Tel.: (0463) 513592 bzw. 0664/3109721
Fax: (0463) 509611

OTS-ORIGINALTEXT UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | LKV0001