"ideas to business" - Österreichs größter Businessplan Wettbewerb startet mit neuer Offensive in die 4. Runde!

Ab sofort neu: Innovative Produkt- und Dienstleistungsideen aus allen Branchen der Wirtschaft

Wien (PWK737) - "i2b" - ideas to business startet heuer bereits
zum vierten Mal Österreichs größten Businessplan Wettbewerb. "i2b" ist seit Herbst 2003 als Verein konzipiert und versteht sich als Netzwerkplattform zur Bewusstseinsbildung und Förderung von unternehmerischem Denken und Handeln. Der Wettbewerb wendet sich an alle unternehmerisch denkenden Personen mit innovativen Produkt- und Dienstleistungsideen aus allen Bereichen der Wirtschaft.

"Den künftigen GründerINNEN bietet i2b Unterstützung und Begleitung auf dem Weg in die Selbstständigkeit. Dazu zählen intensives Coaching, begleitende Fachvorträge, Zugang zu Kapitalgebern, Beratern und Partnern, sowie eine systematische, transparente Bewertung in drei Wettbewerbsstufen - diese Leistungen im Gesamtwert von EUR 4.250,- stehen allen Teilnehmern bei i2b kostenlos zur Verfügung!" beschreibt i2b-Geschäftsführer Mag. Werner Kraus das umfassende Angebot für potenzielle JungunternehmerINNEN. Darüber hinaus warten auf alle Sieger Preise im Wert von insgesamt EUR 72.000,-.

Die Mission von i2b beschreibt Werner Kraus mit: "Verbreitung von unternehmerischem Denken und Handeln im Sinne von "Chancen realistisch erkennen und nützen und Risiken vernünftig kalkulierbar machen". In der Umsetzung setzen wir dabei auf 5 Schwerpunkte:
Innovation, Teambildung, Nachhaltigkeit, Women Entrepreneurship und Risikokapitalfinanzierung", so Kraus weiter und freut sich auf rege Teilnahme an den Österreich weiten Kick off und Coaching Veranstaltungen, die mit der heutigen Kick off Veranstaltung in Wien starten. "Besonderer Fokus wird im Wettbewerbsjahr 2003/04 auf die "Neuen Dienstleistungen" und Frauen gerichtet", verspricht die i2b Projektleitung " denn den aktuellen Entwicklungen am Markt werden auch wir Rechnung tragen und spezielle Coachings im Bereich innovative Dienstleistungen und Women Entrepreneurship anbieten."

Ein klares Bekenntnis für mehr Unterstützung der heimischen Jungunternehmer legt die stellvertretende Generalsekretärin der Wirtschaftskammer Österreich, Anna-Maria Hochhauser ab: "Um als Standort erfolgreich bestehen zu können, brauchen wir frischen Gründerwind. Die tausenden Unternehmensneugründungen pro Jahr sichern die Zukunft von Wirtschaftsstandort und Arbeitsmarkt." Der Businessplan-Wettbewerb i2b nimmt in diesem Zusammenhang einen wichtigen Stellenwert als Informations- als auch als Motivationsinstrument für Jungunternehmer ein. "Der Fokus der WKÖ liegt in diesem Jahr auf zwei Bereichen: Neben dem Ziel der Verwirklichung von wirtschaftlich tragfähigen und innovativen Technologie- und Dienstleistungsideen wollen wir die Relevanz von weiblichen Jungunternehmerinnen im Gründungsgeschehen transportieren", so Hochhauser. "Derzeit werden bereits rund 35 Prozent der neuen Unternehmen von Frauen gegründet - dieser Anteil soll aber weiter steigen. i2b soll hierfür einen wesentlichen Impuls liefern."

Als Gründungsmitglied im Verein "ideas to business" schafft VA TECH in mehrfacher Hinsicht ein positives Umfeld: "Als starker Partner erleichtern wir i2b den Unternehmensstart; damit sind für "i2b" die Rahmenbedingungen geschaffen, um seiner Mission, der "Unterstützung und Förderung von unternehmerischem Denken und Handeln", auch in Zukunft erfolgreich nachkommen zu können. Dies wiederum ist Voraussetzung, um innovativen Unternehmensideen zur Umsetzung zu verhelfen und somit Unternehmensgründer, Jungunternehmer und i2b nachhaltig zu stärken - und entspricht unserer Unternehmensphilosophie: "sustainable solutions. for a better life." so Dkfm. Lorenz Held, Leiter Personal der VA Technologie AG.

Rückfragen & Kontakt:

Wirtschaftskammer Österreich
Presseabteilung
Mag. Ulrike Sporer
Tel.: (++43-1) 0590 900-4161
Fax: (++43-1) 0590 900-263
presse@wko.at
http://www.wko.at/Presse

OTS-ORIGINALTEXT UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | PWK0006