Stoisits: Dr. Feliks J. Bister für den Kärntner Menschenrechtspreis nominiert

Langjähriger Aktivist und engagierter Streiter für die Sache der Menschenrechte

Wien (OTS) "Über viele Jahre und Jahrzehnte hat sich Dr. Feliks Bister als geradezu rastloser Aktivist und engagierter Streiter für die Menschenrechte erwiesen. Sein langjähriges Wirken im In- und Ausland hat sichtbare Spuren und einen wertvollen Beitrag zur praktischen Menschenrechtsarbeit in Kärnten und für Kärnten geleistet", mit diesen Worten begründete die Menschenrechtssprecherin der Grünen und Vorsitzende des Menschenrechtsausschusses im Parlament, Terezija Stoisits, ihren Vorschlag an die Jury des Kärntner Menschenrechtspreises Feliks Bister den diesjährigen Preis zu verleihen.
Dr. Feliks J. Bister wurde 1939 in Klagenfurt/Celovec geboren, sein berufliches und ehrenamtliches Engagement im Bereich der Menschenrechte und der Rechte von Minderheiten ist vielfältig und zahlreich. Als Leiter der Laibacher Außenstelle des Österreichischen Ost- und Südosteuropainstitutes, als Mitglied des Instituts für den Donauraum und Mitteleuropa in Wien, als Mitglied des Geschichtsvereins für Kärnten und des Verbandes slowenischer Historiker in Ljubljana und - nicht zuletzt - als langjähriger Generalsekretär und Vizepräsident der Österreichischen Liga für Menschenrechte, der ältesten nichtstaatlichen Menschenrechtsorganisation Österreichs, hat er durch seinen beharrlichen und kompromisslosen Einsatz für die Rechte von Schwachen und weniger privilegierten Gruppen unserer Gesellschaft gezeigt, wie wichtig ihm praktische Menschenrechtsarbeit ist.
Dieses langjährige und vielfältige Engagement und der unermüdliche Einsatz machen Dr. Feliks J. Bister zu einem würdigen Preisträger des diesjährigen Kärntner Menschenrechtspreises.

Rückfragen & Kontakt:

Pressebüro der Grünen im Parlament
Tel.: (++43-1) 40110-6697
http://www.gruene.at
presse@gruene.at

OTS-ORIGINALTEXT UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | FMB0001