VP-Hahn: Einseitige Wahrnehmung von SP-Deutsch im Falle Lainz

Politische Verantwortung wurde noch nicht angesprochen

Wien (23. Oktober 2003) - "Bei der Feststellung von SP-Gemeinderat Deutsch, dass keine politische Verantwortung für die Missstände im Pflegeheim Lainz festzustellen sind, kann es sich nur um eine politische Fatamorgana handeln. Die Frage der politischen Verantwortung wurde noch gar nicht behandelt, Stadträtin Pittermann wird erst beim nächsten Mal einvernommen.", so VP-Gemeinderat Johannes Hahn.****

Es wurden sehr wohl grobe Führungsmängel festgestellt. So war beispielsweise bei der unangekündigten Kontrolle kein Führungspersonal anwesend. Dass dies in eine politische Verantwortung mündet, ist unbestritten.

"Wenn Frau Ehmsen mit Frau Pittermann ein Gespräch führt, ist das noch kein ‚Persil-Schein'", so Hahn abschließend. (Schluss)

Rückfragen & Kontakt:

ÖVP Wien - Pressestelle
TEL +43 (1) 515 43 - 40 FAX +43 (1) 515 43 - 29
presse@oevp-wien.at
NET http://www.oevp-wien.at

OTS-ORIGINALTEXT UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | NVW0003