Rekordquartal für Symantec: Verbesserte Prognose für laufendes Geschäftsjahr

Zahlreiche Internetbedrohungen beflügeln Geschäftsentwicklung im Endanwenderbereich - Aktiensplitt angekündigt

Ratingen (OTS) - Symantec (Nasdaq: SYMC), Weltmarktführer in der Internetsicherheit, hat die Ergebnisse des zweiten steuerlichen Quartals 2004 vorgestellt, das am 3. Oktober 2003 schloss. Symantec verzeichnete Einnahmen im Quartal von 429 Millionen US-Dollar. Das entspricht einer Zunahme von 32 Prozent gegenüber den 325 Millionen US-Dollar des Vorjahresquartals. Die treibenden Kräfte waren ein starkes Wachstum im Bereich Unternehmenssicherheit sowie Ergebnisse im Endanwender-Segment, die die Erwartungen übertrafen. Zugleich beschloss der Aufsichtsrat einen Aktiensplitt im Verhältnis Zwei zu Eins.

GAAP-Ergebnisse: Der Nettogewinn lag bei 83 Millionen US-Dollar gegenüber 52 Millionen US-Dollar im Vorjahreszeitraum. Das Ergebnis pro Aktie lag bei 0,49 US-Dollar, verglichen mit 0,33 US-Dollar im Vergleichsquartal des letzten Geschäftsjahres.

Non-GAAP-Ergebnisse: Der Non-GAAP-Nettogewinn im zweiten steuerlichen Quartal lag bei 91 Millionen US-Dollar, verglichen mit 60 Millionen US-Dollar im Vergleichsquartal des letzten Geschäftsjahres. Der Non-GAAP-Gewinn pro Aktie lag bei 0,53 US-Dollar, verglichen mit einem Ergebnis pro Aktie von 0,38 US-Dollar im Vorjahresquartal. Non-GAAP-Kennzahlen und die verbundene Abstimmung schließen wie im Konzernabschluss dargestellt, Aufwendungen für die Abschreibung auf immaterielle Wirtschaftsgüter aus Akquisitionen und erworbenes Know-how aus Forschungs- und Entwicklungsprojekten sowie verbundene Einkommenssteuervorteile aus. Siehe auch "Verwendung von Non-GAAP-Finanzinformationen" weiter unten.

"Es war ein durch und durch positives Quartal mit starken Leistungen in allen Regionen," so John W. Thompson, Symantec Chairman und CEO. "Unser integrierter Ansatz für Unternehmen und Endanwender gewinnt weiter an Fahrt und legt die Latte für den Rest der Branche hoch."

Umsatzkomponenten

Im zweiten Quartal machte das weltweite Geschäft von Symantec mit Unternehmenslösungen - hierin eingeschlossen sind IT-Sicherheitslösungen, Administrationslösungen und Dienstleistungen für Unternehmen - 55 Prozent des Gesamtumsatzes aus. Das Geschäft von Symantec mit Unternehmenssicherheitslösungen machte 41 Prozent des Gesamtumsatzes aus und wuchs somit um 25 Prozent innerhalb eines Jahres. Das Geschäft mit Administrationslösungen machte 12 Prozent der Umsätze aus und ging damit wie erwartet um 8 Prozent zurück. Das Dienstleistungsgeschäft wuchs hingegen um 53 Prozent und machte 2 Prozent des Gesamtumsatzes aus. Das Endanwendergeschäft wuchs um 56 Prozent und trug somit zu 45 Prozent zum Gesamtumsatz bei.

Internationale Umsätze machten 50 Prozent des Gesamtumsatzes im zweiten Quartal aus und wuchsen damit um 39 Prozent gegenüber dem Vorjahresquartal. Kanada führte das Quartalswachstum mit einem Wachstum von 49 Prozent an im Vergleich zum Vorjahresquartal, gefolgt von der Region Europa, Mittlerer Osten und Afrika mit einem Wachstum von 46 Prozent. Japan verzeichnete ein Wachstum von 27 Prozent, für die Region Asien/Pazifik wurden 24 Prozent und für Lateinamerika 9 Prozent Wachstum verzeichnet. Die Umsatzerlöse in den USA nahmen um 26 Prozent zu.

Aktiensplitt vorgesehen

Nachdem der Aufsichtsrat einem Aktiensplitt im Verhältnis Zwei zu Eins zugestimmt hat, wird den Aktionären am 5. November 2003 mit Börsenschluss eine zusätzliche Stammaktie zu jeder Aktie, die sie zu diesem Zeitpunkt besitzen, ausgegeben. Das Unternehmen geht davon aus, dass die zusätzlichen Anteile aus dem Splitt am oder um den 19. November 2003 verbucht werden. Aktieninhaber bekommen auf Anfrage Aktienzertifikate ausgestellt. Der Aktiensplitt wird die Zahl der in Umlauf befindlichen Aktien von etwa 154 Millionen auf etwa 308 Millionen erhöhen.

Geschäftsausblick

Das Management erwartet für das dritte steuerliche Quartal 2004, das am 2. Januar 2004 schließt, folgende Entwicklungen:

  • Erwartete Umsatzerlöse zwischen 440 und 460 Millionen US- Dollar
  • Ein erwarteter GAAP-Gewinn pro Aktie von 0,52 US-Dollar beim Mittelwert der erwarteten Umsätze
  • Ein erwarteter Non-GAAP-Gewinn pro Aktie von 0,56 US-Dollar beim Mittelwert der erwarteten Umsätze

Das Management erwartet für das Geschäftsjahr 2004, das am 2. April 2004 schließt, folgende aktualisierte Ergebnisse, die die Geschäftsperformance bis dato sowie erwartete Ergebnisse für das dritte und vierte Quartal widerspiegeln:

  • Erwartete Umsatzerlöse von etwa 1,73 Milliarden US-Dollar
  • Ein erwarteter GAAP-Gewinn pro Aktie von 1,90 US-Dollar beim Eintritt der Umsatzprognose, erhöht um 15 Cents gegenüber dem vorigen Geschäftsausblick
  • Ein erwarteter Non-GAAP-Gewinn pro Aktie von 2,10 US-Dollar beim Eintritt der Umsatzprognose, erhöht um 14 Cent gegenüber dem vorigen Geschäftsausblick

Der Non-GAAP-Gewinn pro Aktie schließt aus: die Vorsteuerabschreibung auf immaterielle Vermögensgegenstände aus Akquisitionen und auf erworbenes Know-how aus Forschungs- und Entwicklungsprojekten, andere Posten wie Patentüberschreibungen und Restrukturierungsaufwendungen von ungefähr 11 Millionen US-Dollar sowie 58 Millionen US-Dollar für das Quartal, das am 2. Januar 2004 endet beziehungsweise das Geschäftsjahr, das am 2. April 2004 endet.

Detaillierte Informationen zu den GAAP und Non-GAAP Zahlen sind auf der Investor Relations Seite von Symantec im Internet unter folgendem Link erhältlich: http://www.symantec.com/press/2003/Q1-04EarningsStatements.doc

Alle weiteren Informationen zum Thema Investor Relations finden Sie hier: http://www.symantec.com/invest/index.html

ots Originaltext: Symantec (Deutschland) GmbH

Rückfragen & Kontakt:

Andrea Wolf
Senior Manager Public Relations Central Europe
Telefon: +49 (0) 21 02 / 7453-875
awolf@symantec.com

OTS-ORIGINALTEXT UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | EUN0008