Kossina: Abfallwirtschaftskongress ein voller Erfolg

500 Experten diskutierten drei Tage lang unter dem Motto "Saubere Stadt - Sauberes Land

Wien (OTS) - Eine äußerst positive Bilanz zog Umweltstadträtin Dipl. Ing. Isabella Kossina zum Abschluss des 5. Internationalen Abfallwirtschaftskongresses - erstmals von der Stadt Wien gemeinsam mit dem ARA-System organisiert - in der Wiener Hofburg: "Wien zählt zwar zu den saubersten Städten weltweit, will sich aber auf diesen Lorbeeren nicht ausruhen. Der Abfallwirtschaftskongress bot die ideale Gelegenheit, internationale Erfahrungen und neue Trends in der Abfallwirtschaft zu diskutieren und dabei von einander zu lernen."****

"littering", also das Wegwerfen von Abfällen auf Straßen, Plätzen oder in der Natur, war eines der beherrschenden Themen des Kongresses. Psychologische Gründe dafür wurden ebenso erörtert wie der unterschiedliche Umgang verschiedener Stadtverwaltungen mit dem Problem, wobei die Bandbreite von intensiver Aufklärung bis zu drastischen Strafen reicht.

Mit den "Hinterlassenschaften" von Tieren im städtischen Raum beschäftigte sich unter anderem Dipl. Ing. Josef Thon von der MA 48 -Abfallwirtschaft, der das Wiener System des "adaptierten Hinterzeugs" präsentierte, das den Kot der Fiakerpferde auffängt.

Ein weiterer Schwerpunkt des 5. Internationalen Abfallwirtschaftskongresses widmete sich der Produzentenverantwortung. Dkfm. Christian Stiglitz, Vorstand der ARA AG: "Der Informationskreislauf zwischen Entstehung eines Produkts und seiner Entsorgung ist immens wichtig. Das Konzept eines Produkts kann mehr zur Ressourcenschonung und Nachhaltigkeit beitragen als eine optimierte Abfallbehandlung." Präsentiert wurden unter anderem Konzepte für nachhaltige Verpackungen und konkrete Beispiele, wie die gewünschte Umweltverträglichkeit den Produktionsprozess - von der Entwicklung über das Marketing bis hin zum Recycling - beeinflusst. (Schluss) wög

Rückfragen & Kontakt:

PID-Rathauskorrespondenz:
http://www.wien.at/vtx/vtx-rk-xlink/
Mag. Karl Wögerer
Tel.: 4000/81 359
Handy: 0664/826 82 15
woe@ggu.magwien.gv.at

OTS-ORIGINALTEXT UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | NRK0018