Swoboda: Italienischer Transit-Kompromissvorschlag unakzeptabel

Wien (SK) Als "völlig unakzeptabel" bezeichnet der SPÖ-Europaabgeordnete Hannes Swoboda, Mitglied im Verkehrsauschuss des EP, den jüngsten italienischen Vorstoß für eine Ökopunktenachfolgeregelung. Die italienische EU-Ratspräsidentschaft hatte vorgeschlagen, Lkw künftig von der Ökopunktepflicht zu befreien, die für eine Fahrt durch Österreich vier Ökopunkte oder weniger benötigen. Dies würde im nächsten Jahr freie Fahrt für rund 40 Prozent der Euro 3-Lkw bedeuten.

"Nichts desto trotz muss Verkehrsminister Gorbach einer raschen Lösung höchste Priorität einräumen und darf neben Italien die anderen gleichberechtigten EU-Verhandlungspartner nicht vernachlässigen. Die Zeit drängt!", so Swoboda. (Schluss) ns/mm

Rückfragen & Kontakt:

Pressedienst der SPÖ
Tel.: (++43-1) 53427-275
http://www.spoe.at

OTS-ORIGINALTEXT UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | SPK0014