Lopatka: SPÖ-Aktienbesitz wird zur unendlichen Geschichte

Auch SP-Bachfellner hat Meldung von Aktienbesitz vergessen - Wo bleibt der Aufschrei von Gusenbauer und Genossen?

Wien, 23. Oktober 2003 (ÖVP-PK) Angesichts der Vergesslichkeit der Salzburger SP-Landesräte erscheine die SP-Aufregung über den Aktienbesitz von Regierungsmitgliedern zusehends heuchlerisch, sagte heute, Donnerstag, ÖVP-Generalsekretär Abg.z.NR Dr. Reinhold Lopatka. ****

"Es drängt sich die Frage auf", so Lopatka, "warum Gusenbauer und Darabos ihre Parteifreunde nicht an die Meldepflicht erinnert haben." Dies sei gerade angesichts seiner Aufgeregtheit rund um den Aktienbesitz von Regierungsmitgliedern unverständlich: Immer mehr zeige sich, dass Heuchelei die Handlungsgrundlage der SPÖ-Politik ist. Man fragt sich bereits, wer das nächste SP-Landesregierungsmitglied sein wird, dem sein Aktienbesitz nun einfällt.

Rückfragen & Kontakt:

ÖVP Bundespartei, Abteilung Presse und Medien
Tel.:(01) 401 26-420; Internet: http://www.oevp.at

OTS-ORIGINALTEXT UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | VPK0016