VP-Walter ad Chorherr: Bleiben Sie bei den Tatsachen!

Wiener Grünen haben als ‚Beiwagerl' der SPÖ die Koalitionsverhandlungen torpediert

Wien (23. Oktober 2003) - "Der ÖVP die Schuld am Scheitern der Koalitionsverhandlungen mit den Grünen in die Schuhe zu schieben, wie es Christoph Chorherr jetzt versucht, ist gerade aus Wiener Sicht eine eindeutige Tatsachenverdrehung", so die Reaktion des Wiener VP-Landesgeschäftsführers Norbert Walter auf Aussagen des Grünen-Klubchefs. Norbert Walter: "Wer hat denn in der Zentrale ein Fahndungsfoto des eigenen Parteiobmanns aufgehängt und damit massiven Widerstand gegen diese Koalitionsvariante zum Ausdruck gebracht? Wer wurde denn während der Verhandlungen von der Wiener SPÖ massiv bedrängt, keinesfalls eine Koalition mit der ÖVP einzugehen? Aber vielleicht kann sich Christoph Chorherr an all das deshalb nicht erinnern, weil er während der Verhandlungen leider nicht zugegen war". ****

"Wenn der einstige Befürworter einer schwarz-grünen Koalition Chorherr den Entscheidungen auf Bundesebene im nachhinein zustimmt, dann haben wohl wieder die 'linken Fundamentalisten' innerhalb der Wiener Grünen die Oberhand gewonnen. Damit ist aber auch klar, dass die Wiener Grünen nicht mehr eigenständig agieren, sondern sich als 'Beiwagerl' mehr oder weniger der Wiener SPÖ ausliefern", so der Landesgeschäftsführer.

Walter abschließend: "Einmal mehr lade ich daher alle Grün-Sympathisanten, die mit diesem Linksruck der Funktionärsschicht der Grünen nicht einverstanden sind, ein, sich der Wiener ÖVP anzuschließen. Nur so kann der von der sozialistischen Mehrheit verursachte Stillstand in Wien durchbrochen werden." (Schluss)

Rückfragen & Kontakt:

ÖVP Wien - Pressestelle
TEL +43 (1) 515 43 - 40 FAX +43 (1) 515 43 - 29
presse@oevp-wien.at
NET http://www.oevp-wien.at

OTS-ORIGINALTEXT UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | NVW0002