Euroteam: Flucht Stuhlpfarrers für Neudeck "wenig überraschend"

Rotes Sittengemälde

Wien, 2003-10-23 (fpd) - Als "wenig überraschend" bezeichnete der freiheitliche Abgeordnete Detlev Neudeck heute den Umstand, daß Euroteam-Gründer Lukas Stuhlpfarrer flüchtig sei. ****

Wie Neudeck erklärte, sei Stuhlpfarrer bereits im Untersuchungsausschuß immer nur sehr widerwillig erschienen und auch wenig auskunftsfreudig gewesen. Daß er sich nun seiner Verantwortung durch Flucht entziehen wolle, sei nur eine weitere logische Konsequenz in jenem "roten Sittengemälde", das der Euroteam-Skandal darstelle. Die SPÖ werde diese dunklen Schatten ihrer Vergangenheit nicht mehr loswerden. Neudeck erinnerte daran, daß die Hauptverantwortung für diesen Skandal beim damaligen sozialistischen Bundeskanzler Klima gelegen habe. (Schluß)

Rückfragen & Kontakt:

Freiheitliches Pressereferat

OTS-ORIGINALTEXT UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | NFC0001