Polnisch-österreichische Kooperation auf Drittmärkten erleichtert

OeKB schließt neues Abkommen mit polnischer Export Credit Agency KUKE

Wien (OTS) - Wien (OTS) - Ein Rahmenrückversicherungsabkommen zwischen der Oesterreichischen Kontrollbank AG (OeKB) und dem

polnischen Exportkreditversicherer KUKE erleichtert

österreichischen und polnischen Exporteuren ab sofort die

Zusammenarbeit auf Drittmärkten.

Nun können österreichische und polnische Lieferanteile auch bei nur

einem der beiden nationalen Exportkreditversicherer versichert

werden. Das neue Abkommen erleichtert darüber hinaus auch die

Gesamtfinanzierung von polnisch-österreichischen Lieferungen und

Projekten im Exportfinanzierungsverfahren der OeKB.

Bisher konnte ein heimischer Exporteur, der zum Beispiel eine

Industrieanlage mit polnischen Teilen in ein Drittland lieferte, bei

der OeKB neben dem österreichischen Anteil polnische Lieferanteile

nur im Rahmen der Auslandsanteilsregelung decken. Darüber hinaus

mussten polnische Zulieferer größere Anteile extra bei KUKE

versichern.

Jetzt kann der österreichische Exporteur die gesamte Lieferung bei

der OeKB versichern und die OeKB schließt für den polnischen Anteil

mit KUKE eine Rückversicherung ab. Der polnische Partner muss sich

um nichts mehr kümmern.

Rückfragen & Kontakt:

OeKB - Oesterreichische Kontrollbank AG
Exportgarantien Recht/Umschuldungen
Dr. Patricia Probst
Tel: +43-1-531 27-2605
patricia.probst@oekb.at
http://www.oekb.at

OTS-ORIGINALTEXT UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | OKB0002