Ambrozy: Sicherung bestehender Arbeitsplätze geht vor

Klagenfurt (SP-KTN) - SPÖ weist Haider-Vorwürfe im Kärntner Landtag entschieden zurück =

Der Gesundheitsreferent des Landes Kärnten,
LHStv. Peter Ambrozy, weist die von Landeshauptmann Haider im Kärntner Landtag aufgestellte Behauptung, Ambrozy würde das Projekt Psychosomatische Klinik Millstatt bewußt verzögern, entschieden zurück. "Fakt ist, dass in Kärnten bevor zusätzliche Strukturen geschaffen werden, bestehende Einrichtungen und damit die Arbeitsplätze der Kärntnerinnen und Kärntner abgesichert werden müssen", stellte der Kärntner SP-Chef fest.

Es sei Aufgabe der schwarz-blauen Bundesregierung die Finanzierung der Klinik über zusätzliche Mittel sicherzustellen. "FPÖ und ÖVP fordern, dass im Gesundheitsbereich drastisch eingespart wird. LH Haider hat sogar den Gesundheitsökonomen Christian Köck nach Kärnten geholt, der vorschlagen sollte, welche Spitäler in Kärnten geschlossen werden sollen. Er hat sich an mir als Gesundheitsreferenten die Zähne ausgebissen, denn ich lehne die Schließung von Spitälern und damit die Einsparung von Arbeitsplätzen unserer fleißigen Kärntnerinnen und Kärntner entschieden ab", dazu Ambrozy abschließend (Schluss).

Rückfragen & Kontakt:

SPÖ-Kärnten
Pressedienst
Tel.: 0463 577 88 76
Fax.: 0463 577 88 86
E-Mail: kaernten@spoe.at
http://www.kaernten.spoe.at

OTS-ORIGINALTEXT UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | DS90004