Enrico Arrigoni: Theoretische Physik mit Schwerpunkt Quantenphysik von korrelierten Vielteilchensystemen, Technische Universität Graz

Wien (OTS) – Priv. Doz. Mag. Dr. Enrico Arrigoni lehrt ab 1. November 2003 als Universitätsprofessur für Theoretische Physik

mit Schwerpunkt Quantenphysik von korrelierten Vielteilchensystemen an der Technischen Universität Graz (Nachfolge Univ. Prof. Walter Papousek). ****

Enrico Arrigoni, geb. 1966 in Treviso/Italien, studierte Physik an der Universität Pisa, an der er 1989 das Diplomstudium mit der Laurea di Dottore in Fisica abschloss. 1993 beendete er das Doktoratsstudium mit dem Diploma die Perfezionamento an der Scuola Normale Superiore Pisa. Im Juli 2000 wurde ihm die Lehrbefugnis für das Fach Theoretische Physik an der Universität Würzburg verliehen, an der er seit 1998 als wissenschaftlicher Assistent am Institut für Theoretische Physik tätig ist. Im Rahmen eines Heisenbergstipendiums der Deutschen Forschungsgemeinschaft hielt sich Arrigoni an der Stanford University, Kalifornien und an der Universität Genf auf. Sein Forschungsschwerpunkt liegt auf dem Gebiet der stark korrelierten Quantensysteme mit vielen Elektronen.

nnnn

Rückfragen & Kontakt:

BM für Bildung, Wissenschaft und Kultur
Öffentlichkeitsarbeit/cb
Tel.: (++43-1) 53 120-5153

OTS-ORIGINALTEXT UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | MWI0002