Zukunftsbefragung der Mag ELF im Internet

Wien (OTS) - Anlässlich der 50. Tagung der österreichischen JugendamtspsychologInnen im Wiener Rathaus führt die MAG ELF (Amt für Jugend und Familie) eine Zukunftsbefragung im Internet durch. Kinder und Jugendliche fordern die PsychologInnen ständig heraus, trotz aller Wertschätzung für das Tradierte gilt es, den Blick ständig auf neue Trends und Entwicklungen zu lenken.

Noch bis zum 31. Oktober kann jeder mitmachen - wer 3 Minuten Zeit aufbringen kann, ist eingeladen, sich via http://www.wien.at/ an der Zukunftsbefragung zu beteiligen. Die Zukunft bringt eine neue Sprache mit sich, oft lesen oder hören wir Wörter, die wir nicht gleich in unser Alltagswissen einordnen können. In der Trendforschung haben Begriffe wie Work-Life-Balance, Project-work, globalisierte Risikogesellschaft, paradoxe Konsumenten oder Medienmix bereits Eingang gefunden. Glauben Sie, dass sich solche Trends durchsetzen werden oder meinen Sie eher, dass es sich um kurzfristige Modeerscheinungen handelt, die bald wieder verschwunden sind? Geben Sie Ihre Einschätzung bekannt und schauen Sie ab 31. Oktober 2003 nach, ob Sie mit Ihrer Antwort im Trend liegen. Das Ergebnis wird gemeinsam mit den Tagungsergebnissen und einem Videomitschnitt von der Tagung in http://www.wien.at/ veröffentlicht.

Psychologie und soziale Verantwortung war der Titel der heurigen Jubiläumsveranstaltung. Mit diesem Thema - der Vergangenheit, den gegenwärtigen Aufgaben und den zukünftigen Herausforderungen für PsychologInnen in der Jugendwohlfahrt - setzt sich auch ein Teil der Ausstellung 90 Jahre Jugendwohlfahrt, die noch bis Mitte November in Grete Laska's Ganggalerie im Wiener Rathaus zu sehen ist, auseinander.

http://service.wien.gv.at/voting2/index.asp

(Schluss) eg

Rückfragen & Kontakt:

PID-Rathauskorrespondenz:
http://www.wien.at/vtx/vtx-rk-xlink/
Dr. Belinda Mikosz
Mag ELF
Tel.: 4000/90891
mib@m11.magwien.gv.at

OTS-ORIGINALTEXT UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | NRK0010