s Versicherung festigt auch im 3. Quartal klar den ersten Marktrang

Wien (OTS) -

  • Trend zur Eigenvorsorge ungebrochen - Run auf s Privat-Pension mit Prämien-Plus hält an
  • Prämienplus von 16 Prozent bei Verträgen gegen laufende Prämie -Vertragsbestand in der Sparte Leben um rund 11 Prozent gesteigert

Die politischen Diskussionen rund um die Pensionsvorsorge und ein steigendes Sicherheitsbedürfnis der Menschen, die um einen finanziell abgesicherten Ruhestand bangen, motivieren dazu eigeninitiativ für die Zukunft vorzusorgen. Österreichs größter Lebensversicherer profitiert weiterhin von diesem Trend.

Besonders erfreulich entwickelte sich im 3. Quartal des Jahres 2003 das Geschäft mit Lebensversicherungsverträgen gegen laufende Prämie. Hier erzielte die s Versicherung Prämieneinnahmen von EUR 203 Mio., was einem Plus von 16 Prozent gegenüber dem Vergleichzeitraum des Vorjahres entspricht. Die weiterhin rückläufigen Einmalerläge -minus 8% - konnten mit diesem Zuwachs fast zu Gänze kompensiert werden.

Dass sich die Eigenvorsorge mit der s Privat-Pension bester Nachfrage bei den Kunden der österreichischen Sparkassen und Erste Bank erfreut, zeigt auch der Umstand, dass der Vertragsbestand in der Sparte Leben seit Jahresbeginn um rund 11 Prozent ausgeweitet werden konnte. Mit Stichtag 30. September 2003 hatte die s Versicherung 725.000 Lebensversicherungsverträge im Bestand.

Weiterhin dynamisch verlief die Prämienentwicklung im Rahmen der Unfallversicherungen, wo die s Versicherung im 3. Quartal 2003 ein Plus von rund 10 Prozent erzielte.

Insgesamt erreichte die s Versicherung in den Sparten Leben und Unfall von Jänner bis September 2003 ein Prämienvolumen von EUR 571 Mio.

Der Vertragsbestand zum Stichtag 30. September 2003 belief sich in den beiden Sparten auf rund 860.000 Verträge, was einem Zuwachs von knapp 10 Prozent gegenüber dem 3 Quartal 2002 entspricht.

Das aktuelle Spitzenprodukt:

s Privat-Pension mit Prämien-Plus - bis 30. September bereits über 30.000 Stück abgeschlossen

Als absoluter Renner erwies sich auch im 3. Quartal 2003 das staatlich geförderte Vorsorgeprodukt, das die s Versicherung ihren Kunden in Form der "s Privat-Pension mit Prämien-Plus" anbietet.

Bis Ende September wurden bereits über 30.000 Verträge abgeschlossen. Besonders erfreulich ist, dass die Kunden die "s Privat-Pension mit Prämien-Plus" tatsächlich als ein Vorsorgeprodukt ansehen. Das beweist zum einen die Alterstruktur der Kunden - 80 Prozent die dieses neue Produkt abschließen sind unter 45 Jahre alt -und, zum anderen, die durchschnittliche Laufzeit der Verträge die bei 28 Jahren liegt.

Bis zum Jahresende erwartet die s Versicherung insgesamt rund 45.000 Abschlüsse. "Auch die angekündigte Absenkung der staatlichen Prämie von derzeit 9,5 auf 9 % per 1. Jänner 2004 wird an der Erfolgsstory der s Privat-Pension mit Prämien-Plus nicht verändern", prognostiziert GD Dr. Michael Harrer.

Die Zahlen des 3. Quartals 2003 im Überblick

In Millionen EUR

Prämienvolumen 1-9.2002 1-9.2003 Prozent (+/-) Laufende Leben 174,71 202,72 +16,03 Einmalerlag 390,65 358,55 -8,22 Leben Gesamt 565,36 561,27 -0,72 Sparte Unfall 8,36 9,22 +10,29 Prämien gesamt 573,72 570,49 -0,56 Vertragsbestand Leben und Unfall (in Stück) 784.955 859.156 +9,45 Versichertes Kapital 15.668,76 17.922,11 +14,38 LV Kapitalanlagen 3.941,77 4.682,88 +18,80

Rückfragen & Kontakt:

s Versicherung - Pressestelle
Mag. Thomas Steiner, Tel.:01/31381/419

OTS-ORIGINALTEXT UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | NEF0003