"Engel auf Pfoten" bei "Kommissar Rex"

Wien (OTS) - Ein ganzes "Schäferstündchen" lang dauerte der Besuch von Blindenführhund "Boris" am Film-Set bei "Kommissar Rex". Die beiden Schäferhunde genossen eine dienstfreie Stunde und hatten sichtlich Spaß miteinander.

Rex-Trainerin Teresa Ann Miller und Produktionsleiterin Gabriella Reisinger waren von den besonderen Fähigkeiten des Blindenführhundes beeindruckt. Beide konnten sich mit eigenen Augen davon überzeugen wie viel Mobilität und Selbständigkeit ein Führhund einem blinden Menschen schenkt. "Mit dem Set-Besuch möchten wir das Sensibilisierungsprojekt "Sehen-Verstehen" von "Engel auf Pfoten" unterstützen", so Gabriella Reisinger.

Obmann Roland Komuczky und sein Führhund "Boris" bieten mit dem Sensibilisierungsprojekt "Sehen-Verstehen" österreichweit kostenlos Besuche an Schulen an, um für die Erwachsenen von morgen auf spielerische Art und Weise den Alltag sehbehinderter und blinder Menschen erlebbar und nachvollziehbar zu machen. Zusätzlich bringt Komuczky die Arbeit eines Blindenführhundes näher. Gegen eine geringe Aufwandsentschädigung wird dieses Projekt auch Dienstleistungsbetrieben, Krankenpflegeschulen und Spitälern angeboten.

Neben dem Projekt "Sehen-Verstehen" und der allgemeinen Beratung sehbehinderter und blinder Menschen haben sich die "Engel auf Pfoten" insbesondere zur Aufgabe gemacht, Betroffenen bei der Finanzierung von Blindenführhunden und Hilfsmitteln zu helfen. Als Garantie für die ordnungsgemäße Verwendung bürgt das Spendengütesiegel.

Spendenkonto: Raiffeisenlandesbank NÖ-Wien, Ktonr. 1.133.214, BLZ 32.000.

Fotos: Fotos vom Set-Besuch in hoher Auflösung zum Download im Bereich "News" auf http://www.engelaufpfoten.at.

Rückfragen & Kontakt:

Sehbehinderten- und Blindenorganisation "Engel auf Pfoten"
Roland Komuczky
Mobil 0699/100 924 29
http://www.engelaufpfoten.at

OTS-ORIGINALTEXT UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | EAP0001