1. Wiener Ernährungstag" am 25. Oktober im Wiener Rathaus

Experten fordern Umstellung der Ernährung - Cholesterin- und Blutzuckerbestimmung am Ärztekammer-Infostand Wien (OTS) - Der kommende Samstag steht in Wien ganz im Zeichen der gesunden Ernährung: Am 25. Oktober findet im Wiener Rathaus der "1. Wiener Ernährungstag" statt. Die Wiener Ärztekammer unterhält dabei einen Informationsstand mit Cholesterin- und Blutzuckerbestimmung. Weiters liegen umfangreiches Informationsmaterial und ein Gesundheitspass - zur Eintragung der persönlichen Werte - auf.****

In Wien sterben derzeit 54 Prozent der ungefähr 17.000 Toten jährlich (2001) an Herz-Kreislauferkrankungen (im Vergleich dazu: 24 Prozent Krebs), wobei bei den über 65-Jährigen bereits die Frauen überwiegen. Die Ärztekammer hat daher in den letzten Monaten die Präventionsarbeit vor allem in Bezug auf Herzerkrankungen und gesunde Ernährung intensiviert.

Ärztekammerpräsident Prim. MR DR. Walter Dorner sagt dazu: "Das Herzinfarktrisiko kann nur im Zuge einer Lebensstiländerung gesenkt werden, und hier vor allem durch eine Umstellung der Ernährung." Es sollten wenig Fertigprodukte gegessen werden, Speisen sollen nicht nachgesalzt werden, viel Obst und Gemüse sollte zur täglichen Ernährung zählen, vor allem Bananen, Kiwis, Orangen, Melonen, Kartoffel, Tomaten und Nüsse, weil diese viel Kalium und Magnesium spenden.

Mindestens vier fettarme Milchprodukte sollte man pro Tag zu sich nehmen, und 30 Minuten Bewegung pro Tag sind empfohlen. Alkohol sollte in Maßen zu sich genommen werden und Vorsicht ist auch bei Kaffee, Schwarztee und Cola-Getränken geboten.

Gesättigte Fettsäuren, darunter fallen Fleisch, Leberkäse und Wurst, sollten nur cirka zu 7 Prozent pro Tag eingenommen werden. Einfach ungesättigte Fettsäuren können bis zu 20 Prozent aufgenommen werden, das sind etwa Olivenöl, Rapsöl, Avocados und Walnüsse. Mehrfach ungesättigte Fettsäuren können mit Thunfisch, Hering, Sardinien, Kürbiskernen oder Leinsamen zu sich genommen werden und dürfen bis zu 10 Prozent des Kalorien-Tagesbedarfs abdecken. Gesättigte Fettsäuren erhöhen den Cholesterinspiegel, ungesättigte Fettsäuren senken ihn.

Weiters sollte man Chips, Kekse und Frittiertes meiden. Das sind Transfettsäuren, die das schlechte LDL-Cholesterin erhöhen. Bewegung erhöht das gute HDL-Cholesterin. Es sollten nicht mehr als 200 bis 300 mg Cholesterin pro Tag über die Ernährung zu sich genommen werden. Eine Leberkässemmel hat bereits das Doppelte.

Wenig Nachsalzen, genügend fettarme Milchprodukte und Zurückhaltung bei Kaffee, Schwarztee und Cola-Getränken sind auch für den Blutdruck von entscheidender Bedeutung. (hpp)

Service: "1. Wiener Ernährungstag", 25. Oktober 2003, 10.00 bis 18.00 Uhr, im Wiener Rathaus, 1010 Wien, Eingang Lichtenfelsgasse 2, Feststiege 1. Der Eintritt ist frei.

Rückfragen & Kontakt:

Ärztekammer für Wien - Pressestelle
Dr. Hans-Peter Petutschnig
Tel.: (++43-1) 51501/1223 od. 0664/1014222
Fax: (++43-1) 51501/1289
hpp@aekwien.or.at
http://www.aekwien.at

OTS-ORIGINALTEXT UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | NAW0001