Neues Messekonzept: "IT, Media and Communications" SYSTEMS 2004: Vorreiter für die Technologie-Integration

München (OTS) -

  • Die SYSTEMS führt mit ihrem neuen Konzept für 2004 die zukünftige Entwicklung in der ITK- und Medienbranche an und erweitert ihre traditionellen Bereiche IT- und Kommunikationstechnologie um "Digital Media & Technology".
  • Der "Media Future Award" prämiert 2004 erstmals herausragende Innovationen auf dem Gebiet der digitalen Medientechnologien.
  • Neue Services festigen den Mittelstands- und B2B-Fokus der SYSTEMS.

Die Einsatzbereiche und Zielmärkte für die neuen, digitalen Medientechnologien sind vielfältig: Content-Anbieter, die ihre Inhalte über Provider, Medien oder andere Unternehmen vermarkten wollen, Unternehmen, die nach neuen digitalen Vermarktungsformen suchen oder Firmen, die virtuelle Medientechnologien zur Steuerung komplexer IT-Strukturen einsetzen möchten. Für alle Bereiche gilt jedoch, dass ITK-Technologien die Basis für moderne Medienlandschaften bilden und zunehmend miteinander verschmelzen. Klaus Dittrich, Geschäftsführer der Messe München International, erläutert: "Diesen Trend haben wir identifiziert und bilden ihn als Vorreiter in der Messelandschaft auf der SYSTEMS 2004 ab." Unter dem Motto "Das Business Programm" gibt es neben den bewährten Bereichen IT (Software, Systems & Integ-ration, Office & Peripheral Technology) und Communications (Telecommunications & Networking) im kommenden Jahr zusätzlich den Bereich Medien (Digital Media & Technology). Hier werden Software, Systeme und Services für die Herstellung, Auswertung, Verteilung und die Darstellung medialer Inhalte präsentiert.

Dittrich weiter: "Seit dem Hype durch Y2K (Jahr 2000 Umstellung) und der Euro-Einführung hat sich die ITK-Branche konsolidiert. Die Verzahnung von Informations-, Telekommunikations- und Medientechnologien bietet neue Wachstumspotenziale und Impulse für die Entwicklung dieser Branchen. Das Umsatzvolumen im Bereich digitaler Medientechnologien liegt in EMEA (Europe, Middle East and Africa) derzeit bei rund 70 Milliarden Euro, Tendenz steigend. Dieses attraktive Segment erschließen wir gemeinsam mit unseren traditionellen ITK-Ausstellern und mit neuen Ausstellern aus dem Mediensektor. Auf der SYSTEMS kommt zusammen, was zusammen gehört. Davon profitiert maßgeblich der Fachbesucher, denn die Verantwortung für Medientechnologien, Telekommunikation und IT liegt in Unternehmen zumeist in einer Hand. Darüber hinaus gibt es zwischen diesen Technologien ein hohes Maß an Interdependenz im Unternehmenseinsatz." Bei den Ausstellern erfährt das neue Konzept hohe Akzeptanz:
"Anwendungen und Inhalte sind der Treibstoff, die die ITK- Branche braucht, um wieder der Motor des Wirtschaftswachstums zu werden. Mit dem Schritt, die Medienwelt und die ITK-Welt miteinander zu verbinden, hat die SYSTEMS diesen Trend erkannt und leistet damit einen wichtigen Beitrag zur Zukunftsfähigkeit der Branche", kommentiert Thomas Ganswindt, Mitglied des Vorstands der Siemens AG.

Die Ausrichtung auf IT, Media und Communications wird mit der Ausschreibung des "Media Future Award" unterstrichen, der auf der SYSTEMS 2004 erstmalig vergeben wird. Mit diesem Preis soll in Zukunft jedes Jahr die wichtigste Innovation auf dem Gebiet digitaler Medientechnologien ausgezeichnet werden.

SYSTEMS 2004 mit erweitertem Service-Angebot Gleichzeitig wird die SYSTEMS im nächsten Jahr ihr Service-Angebot noch gezielter auf die Anforderungen der Messeaussteller und - besucher ausrichten. So wird neben der um digitale Medientechnologien erweiterten Ausstellung auch der Kongress- und Internetteil ausgebaut. Zu den neuen Services zählt vor allem das "Lead-Generation-Program". Es basiert auf einem Bündel von Maßnahmen vor, während und nach der SYSTEMS:

-Vor der Messe:

Die SYTEMS erleichtert zum Beispiel den Ausstellern die Einladung ihrer Kunden durch elektronische Gast-Tickets.

- Während der Messe: Durch die Registrierung lernt die SYSTEMS die Interessensgebiete

der Besucher kennen und kann diese entsprechend in Services umsetzen wie zum Beispiel die Guided Tours.

- Nach der Messe:

Die gewonnenen Besucherdaten können zum Beispiel von den Ausstellern nach der Messe elektronisch analysiert werden und in den Vertriebsprozess einfließen.

Über die SYSTEMS

Die SYSTEMS ist die führende Business-to-Business-Messe für IT, Media und Communications in München, Europas größtem Hightech- und Medienstandort.

Den Ausstellern bietet die SYSTEMS effiziente Unterstützung im Kontaktmanagement. Sie ist die Plattform für qualifizierte Kontakte, insbesondere mit kommerziellen und technischen Entscheidern aus Mittelstand und Großunternehmen. Diese erhalten auf der Basis der lösungs- und themenorientierten Messestruktur ein Höchstmaß an Sicherheit und Transparenz für ihre Investitionsplanungen.

Aussteller- und Besucherzahlen der SYSTEMS sind von einem unabhängigen Wirtschaftsprüfer im Auftrag der Gesellschaft zur Freiwilligen Kontrolle von Messe- und Ausstellungszahlen (FKM) geprüft.

Die SYSTEMS 2004 findet vom 18. bis 22. Oktober 2004 in der Neuen Messe München statt. Die Marke SYSTEMS ist 365 Tage im Jahr präsent -unter http://www.SYSTEMS-world.de.

ots Originaltext: Messe München GmbH

Rückfragen & Kontakt:

Ellen Richter-Maierhofer, Pressereferat SYSTEMS,
Tel.: +49 (0) 89/949-20650, Fax: +49 (0) 89/949-20659
richter-maierhofer@messe-muenchen.de

OTS-ORIGINALTEXT UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | EUN0001