ÖAMTC: Verkehrsfreigabe der zweiten Gräberntunnel-Röhre

Höchste Sicherheitsstandards - Bis Sommer 2004 Sanierung und Sperre der alten Röhre

Wien (ÖAMTC-Presse) - Seit Mitte Oktober ist die zweite Röhre des Gräberntunnels auf der Süd-Autobahn (A 2) im Lavanttal fertig, am Dienstag kommender Woche erfolgt die Verkehrsfreigabe. "Der neue Tunnel entspricht den höchsten Sicherheitsstandards", erklärt ÖAMTC-Tunnelexperte Willy Matzke. Trotzdem muss bis Anfang Sommer 2004 weiter im Gegenverkehr gefahren werden, allerdings durch die neue helle Röhre. Der alte Tunnel wird laut ÖAMTC gesperrt und im Zuge einer Generalsanierung mit den gleichen modernen Sicherheitseinrichtungen ausgestattet wie der neue.

"Rechtzeitig vor Beginn des Sommerreiseverkehrs stehen dann den Autofahrern beide Röhren mit optimaler Ausstattung zur Verfügung", freut sich Matzke. "Die Bezeichnung ´Schwarzes Loch´ für den Gräberntunnel gehört dann endgültig der Vergangenheit an." Die Beleuchtung der neuen Röhre ist vier Mal so hell wie die des alten Tunnels. Leuchtdioden an den Rändern, elektronische Hinweistafeln und eine perfekte digitale Verkehrsaufzeichnung sorgen für die größtmögliche Sicherheit.

Besonders erfreut zeigt sich der ÖAMTC-Experte im Zusammenhang mit der Überwachung, die auf die Eigenverantwortung der Autofahrer abzielt: Unter dem Motto "Information vor Bestrafung" werden den Lenkern mittels elektronischer Hinweisschilder überhöhte Geschwindigkeit und zu geringer Sicherheitsabstand angezeigt. "Ein klarer Gewinn für die Verkehrssicherheit", zeigt sich der Tunnelexperte von dem Prinzip überzeugt. "Denn ohne Hebung der Eigenverantwortung helfen auch die besten Straßen nicht gegen Unfälle."

Aktuelle Baustellenübersichten, Meldungen über die Verkehrslage und den Straßenzustand findet man ebenso, wie die aktuellen ÖAMTC-Tunneltests, im Internet auf der Homepage des Clubs unter www.oeamtc.at

AVISO an die Redaktionen: Fotos von der alten und der neuen Tunnel-Röhre sind auf Anfrage bei der ÖAMTC-Informationszentrale erhältlich.

(Schluss)
ÖAMTC-Informationszentrale / Bei, Ma

Rückfragen & Kontakt:

ÖAMTC-Informationszentrale
Tel.: (01) 71199-1795
iz-presse@oeamtc.at
http://www.oeamtc.at

OTS-ORIGINALTEXT UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | NAC0001