Weninger: Flüchtlingslager Traiskirchen - auch VPNÖ endlich zum Handeln aufgerufen

VPNÖ: Im Flüchtlingslager Traiskirchen nur Platz für 1000 Menschen

St. Pölten, (SPI) - Am 20. November 2001 ließt die damalige VPNÖ-Landesparteigeschäftsführerin und nunmehrige VP-Landesrätin Johanna Mikl-Leitner in einer APA-OTS-Aussendung (OTS0073) verlauten, dass im Flüchtlingslager Traiskirchen ausschließlich Platz für 1000 Menschen sei. Mikl-Leitner in einer Reaktion auf die Warnungen von Bgm. Fritz Knotzer betreffend der Überbelegung des Lagers: "Mit Horrorzahlen, was die Auslastung des Flüchtlingslagers von Traiskirchen betrifft, führt SP-Knotzer derzeit die Bevölkerung und die Medien hinters Licht. Faktum ist, dass im Flüchtlingslager Traiskirchen 852 Menschen untergebracht sind - Platz ist für 1000. usw."****

Mit heutiger APA-Meldung (APA0485) gibt selbst das Innenministerium eine "Überbelegung" von 400 Menschen zu - obgleich es, wie aus sicheren Quellen zu erfahren ist, ungleich mehr sind: "Nicht 1.800, sondern nur knapp 1.400 Flüchtlinge befinden sich laut Auskunft des Innenministeriums derzeit im Lager Traiskirchen. Wie Johannes Rauch, Sprecher von Innenminister Ernst Strasser (V) im APA-Gespräch mitteilte." "Meines Erachtens ist nun auch die VPNÖ gefordert, auf diese Umstände zu reagieren und an einer Verbesserung der Missstände mitzuarbeiten. Aus Gründen der Sicherheit und der Menschlichkeit kann eine derartige Überbelegung des Lagers und die unzumutbare Belastung für die Traiskirchner Bevölkerung und die Asylsuchenden nicht mehr hingenommen werden", so der Klubobmann der NÖ Sozialdemokraten LAbg. Hannes Weninger in einer Reaktion.
(Schluss) fa

Rückfragen & Kontakt:

Landtagsklub der SPÖ NÖ
Mag. Andreas Fiala
Tel: 02742/9005 DW 12794
Handy: 0664 20 17 137
andreas.fiala@noel.gv.at

OTS-ORIGINALTEXT UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | NSN0004