AnruferInnen am MandatarInnentelefon der SPÖ Wien: Sorge um die Lehrlinge in Wien

Wien (SPW-K) - "Die dramatische Entwicklung am Lehrstellenmarkt bereitet vielen Eltern von Jugendlichen Sorgen", fasste heute SPÖ-Gemeinderat Norbert Scheed den Tenor der Anrufe am MandatarInnentelefon der SPÖ Wien zusammen. "Die Menschen fürchten um die Zukunft ihrer Kinder." ****

Viele, vor allem kleinere Unternehmen würden die hohen Ausbildungskosten wie ebenso die Tatsache beklagen, dass sie zwar Lehrlinge ausbilden, diese aber danach von anderen Firmen abgeworben würden und sie allein die Ausbildungskosten getragen hätten, so Scheed weiter. Diese Situation könnte durch einen österreichweiten Ausbildungsfonds, der eine gerechtere Aufteilung der Kosten bringen würde, verbessert werden. Gerade jetzt ist es an der Zeit, sich mit diesen Fragen ausführlich zu beschäftigen und sie neu zu bewerten.

Insgesamt sei die Stadt Wien laufend bemüht, zur Verbesserung der Situation der Lehrlinge beizutragen: "Durch die mit großer finanzieller Unterstützung seitens der Stadt erfolgten Maßnahmen des WAFF ist es in den letzten Jahren gelungen, für über 3.000 Jugendliche Hilfestellung zu leisten." Das duale Ausbildungssystem sei europaweit anerkannte best practise·. "Bewahren wir daher dieses Berufsausbildungssystem auch für die Zukunft", so Scheed abschließend. (Schluss)

Rückfragen & Kontakt:

Tel.: (01) 4000-81930SPÖ Klub Rathaus, Presse

OTS-ORIGINALTEXT UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | DS10002