SPÖ-Vorreiter für Ausverkauf der Heimat

Wer das Kanalnetz verscherbeln will, verkauft auch Wasser und Boden

"Als Vorreiter für den Ausverkauf der Heimat profiliert sich die SPÖ Kärnten. Wer eine Resolution zum Schutz des Trinkwassers und der kommunalen Infrastruktur der Kärntner Heimat ablehnt, offenbart, dass ihn die Interessen der Heimat vollkommen egal sind", sagte heute der freiheitliche Landesparteiobmann Martin Strutz.

Die FPÖ Kärnten bekenne sich zur dauernden gesicherten Versorgung in Kärnten mit reinem und gesunden Quellwasser und wird das auch durch Initiativen in der Kärntner Landesregierung und im Kärntner Landtag sicherstellen.

Rückfragen & Kontakt:

FPÖ-Landtagsklub
Landhaus
Tel. 0463/513272

OTS-ORIGINALTEXT UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | FLK0003