Langjähriger Wiener SPÖ-Kommunalpolitiker Heinrich Hies gestorben

Wien (SPW-K) - Die Wiener SozialdemokratInnen trauern um einen
ihrer langjährigen Kommunalpolitiker: In der Nacht auf heute, Dienstag, verstarb der ehemalige Bezirks- und Gemeinderat Heinrich Hies einen Tag nach seinem 69. Geburtstag. In einem Nachruf im Pressedienst der SPÖ Wien bezeichnete der Vorsitzende des Wiener SPÖ-Gemeinderatsklubs, Christian Oxonitsch, den Verstorbenen als einen "Mandatar, der vor allem in seinem politischen Heimatbezirk Hietzing viel bewegt hat. Mit seinem Tod hat die Wiener SPÖ einen jahrzehntelang im besten Sinn der humanistischen Grundsätze der sozialdemokratischen Bewegung agierenden Vertrauensmann verloren", betonte Oxonitsch.

Heinrich Hies wurde am 19. Oktober 1934 in Wien geboren. Er war seit seiner Jugend der sozialdemokratischen Bewegung eng verbunden, bekleidete zahlreiche Funktionen zuerst in der Sozialistischen Jugend und dann in der SPÖ-Bezirksorganisation Hietzing. 1969 wurde er erstmals in die Bezirksvertretung gewählt, der er bis 1987 angehörte. Zuletzt war er in der Hietzinger Bezirksvertretung Klubobmann der SPÖ-Bezirksräte. 1987 wechselte er in den Wiener Gemeinderat und Landtag und übte dort sein Mandat bis 1991 aus. Beruflich war Hies Offizier beim Bundesheer, wo er sich auch lange Zeit gewerkschaftlich, u.a. als Obmann der Fraktion sozialdemokratischer Gewerkschafter im Zentralausschuss der Personalvertretung beim Bundesministerium für Landesverteidigung, erfolgreich betätigte.

Für seine großen Verdienste um Wien wurde Hies u.a. mit dem Silbernen Verdienstzeichen der Stadt sowie dem Goldenen Verdienstzeichen des Landes Wien geehrt. (Schluss)

Rückfragen & Kontakt:

SPÖ Klub Rathaus, Presse
Franz Schäfer
Tel.: (01) 4000-81923
Fax: (01) 4000-99-81923
franz.schaefer@spw.at

OTS-ORIGINALTEXT UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | DS10001