Wien Modern

Wien (OTS) - Wien Modern 2003 findet zwischen 31. Oktober und 29. November statt. Zehn ausgesuchte Orte in Wien und Umgebung bilden den Rahmen für die über vierzig Veranstaltungen des Festivals. Im Zentrum der Konzerte, Performances, Gespräche und Vorträge stehen die Komponisten György Ligeti und Jani Christou sowie Neue Musik aus Osteuropa.

György Ligeti Seine Musik erzählt von der Faszination und Suggestivkraft gegenwärtiger Klangwelten - und spätestens seit Stanley Kubricks Kultfilm "2001 - Odyssee im Weltraum" kennen ihn Menschen auf der ganzen Welt: György Ligeti. Zu seinem 80. Geburtstag präsentiert Wien Modern Erlesenes und selten Gehörtes aus dem musikalischen Kosmos des ungarischen Komponisten.

Jani Christou Eine in Vergessenheit geratene Ausnahmeerscheinung der zeitgenössischen Musik ist am 22. und 23. November wiederzuentdecken: Jani Christou. Musik, so Christous Vision, sollte zu einer existentiellen Erfahrung, zu einem Phänomen allgemeinmenschlicher Relevanz werden. Wien Modern widmet dem griechischen Komponisten ein zweitägiges Projekt mit dem Klangforum Wien, dem SWR-Vokalensemble, dem ensemble on_line vienna sowie m_productions. "Meridiane" Die letzte Festivalwoche führt auf eine konzentrierte Reise in das "Neue Europa", eine Reise, die in unbekanntes genauso wie in überraschend vertrautes Terrain führen wird. Die Präsentation von Komponisten, Musikern und Ensembles aus Polen, Tschechien, der Slowakei, Ungarn, Slowenien, Rumänien und Bulgarien ist nur der Anfang einer Entdeckungsreise, die sich bei Wien Modern in den kommenden Jahren fortsetzen wird. Zu den Künstlern, die bei Wien Modern 2003 zu Gast sind, zählen die Wiener Philharmoniker, das RSO-Wien, der Arnold Schoenberg Chor, der Niederländische Kammerchor, das Klangforum Wien, das Asko Ensemble, das Schönberg Ensemble, das ensemble recherche, das Agon Orchestra Prag, das Ensemble Musica Nova Sofia, die Tanzkompanie Willi Dorner, das Arditti String Quartet, Ingo Metzmacher, Michael Boder, Reinbert de Leeuw, Pierre-Laurent Aimard, Ernst Kovacic, Andreas Staier und viele andere mehr.

Ermöglicht wird Wien Modern durch die großzügige Unterstützung der Kulturabteilung der Stadt Wien, der Sektion Kunst im Bundeskanzleramt und des Festivalsponsors Kapsch AG.

Der Wien-Modern-Generalpaß gilt als Eintrittskarte zu über 40 Veranstaltungen: Konzerte, Performances, Gespräche, Einführungsveranstaltungen, Workshops und Symposien.

Rückfragen & Kontakt:

Karten und Information
Wiener Konzerthaus
Lothringerstraße 20, 1030 Wien
Tel.: (+43-1) 242 002
Fax: (+43-1) 242 00 110
http://www.wienmodern.at
Presse: (+43-1) 242 00-362

OTS-ORIGINALTEXT UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | NEF0005