Prinzhorn und Scheuch im Interesse Kärntens in Italien

FPÖ führt erfolgreiche Gespräche auf wirtschaftlicher und politischer Ebene in Rom!

(Wien, Klagenfurt am 20.10.2003) Auf einer äußerst erfolgreichen Italienreise befanden sich letzte Woche der 3. Präsident des Nationalrates, DI Thomas Prinzhorn und der Kärntner Nationalratsabgeordnete DI Uwe Scheuch.

Im Zuge verschiedenster Gespräche konnten einige wichtige Weichenstellungen für eine positive politische und wirtschaftliche Entwicklung für die Zusammenarbeit zwischen Kärnten und Italien erreicht werden. Als besonders produktiv bewertete Scheuch das Gespräch mit Verkehrsminister Lunardi. "Es gibt ein klares Bekenntnis zur raschen Sanierung der Nassfeldstrasse auf der italienischen Seite!", so Scheuch sichtlich erfreut, "und auch im Bereich der Transitproblematik zeigt Italien großes Verständnis für unsere Anliegen!".
Laut Scheuch gab es darüber hinaus einige sehr interessante wirtschaftliche Kontakte. "Für Kärnten ist der italienische Markt von enormer Bedeutung. Man muss hier alle zur Verfügung stehenden Ressourcen nutzen, und die italienischen Freunde haben eine besondere Vorliebe für unser Heimatland!", erklärte Scheuch.

Abgerundet wurde der zweitägige Aufenthalt durch einen Besuch der Feierlichkeiten zum fünfzigsten Todestag von Alcide de Gasperi.

Rückfragen & Kontakt:

FPÖ-Landesgeschäftsstelle
Karfreitstraße 4
Tel. 0463/56404

OTS-ORIGINALTEXT UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | FLK0001