"Neues Volksblatt" Kommentar: "Entscheidung" (Von Michael Kaltenberger)

Ausgabe vom 20. Oktober 2003

Linz (OTS) - =

Heute wollen die Grünen über Schwarz-Grün in
Oberösterreich entscheiden. Eine Entscheidung von großer Tragweite mit Auswirkungen auf ganz Österreich. Denn ein Ja würde das Lagerdenken abseits der großen Koalition - hier Schwarz-Blau, dort Rot-Grün - über den Haufen werfen.
Alles, fast alles wäre möglich, wenn das oberösterreichische Experiment halbwegs gelingt. Deshalb die Sympathie der grünen Bundesspitze, weil damit das Gängelband zur SPÖ abgeschnitten wäre. Zu einer SPÖ, die zwar bei jeder Gelegenheit Demokratie predigt, aber dort, wo sie kann, ihre Macht brutal einsetzt. Beispiele sind der ÖGB und die Arbeiterkammer, die von den dortigen Genossen als Wahlkampfmaschinen für die SPÖ missbraucht werden.
Aber auch sonst verlieren die Sozialisten alle Hemmungen: Da wird, wie im Fall der angeblichen Nicht-Meldung von Aktienbesitz, die Vertraulichkeit von parlamentarischen Ausschüssen gebrochen, nur um den Gegner anpatzen zu können - ob 's stimmt oder nicht.
Nichts zählt mehr, nichts gilt mehr, Hauptsache, es nützt der SPÖ!

Rückfragen & Kontakt:

Neues Volksblatt
Chefredaktion
Tel. 0732/7606 DW 782
volksblatt@volksblatt.at
http://www.volksblatt.at

OTS-ORIGINALTEXT UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | NVB0001