LH Haider: Kärntner Chorakademie ist großer Erfolg

Tag des "Kärntner Liedes" in Ferlach - Auch Schulchor-Offensive soll Singen flächendeckend fördern

Klagenfurt (LPD) - Das Kärntner Lied ist ein überaus gern gehörtes Phänomen und das Singen von Kärntner Liedern soll weiter gefördert werden: dazu beitragen will auch der "Tag des Kärntner Liedes", der heute in Ferlach über die Bühne geht. Zum Auftakt hatte es bereits ein "Fest der Stimmen" am Vorabend gegeben. Wie im Vorjahr, wo diese von Land, ORF und zahlreichen Sponsoren unterstützte Veranstaltung in Feldkirchen stattgefunden hatte, zeichnet als Organisator wieder der bekannte Sänger und Kuratoriumsvorsitzende der Kärntner Chorakademie, Richi Di Bernardo verantwortlich. Das Fest wird übrigens auch am 26. Oktober in einem "ORF-Treffpunkt Kärnten" gesendet. Den heutigen ORF-Frühschoppen moderierte Josef Nadrag. Auch die Kärntner Chorakademie - ein Kompetenzzentrum für Chorangelegenheiten und eine Talenteschmiede -unter der Leitung von Roland Streiner wurde der Öffentlichkeit präsentiert.

Kulturreferent Landeshauptmann Jörg Haider, selbst begeisterter Sänger, sagte, dass die in Ferlach eingerichtete Chorakademie ein großer Erfolg geworden sei. Ziel sei es, gut ausgebildete und weiterbildungsfreudige Chorleiter zu haben, um auch die entsprechende Qualität des Singens in ganz Kärnten zu ermöglichen. Junge Leute sollten als Sänger gewonnen werden und begeistert in Chören mitsingen. Daher habe er auch die Choroffensive unter Koordinator Bernhard Zlanabitnig flächendeckend an den Schulen gestartet, um möglichst an jeder Kärntner Schule einen Schulchor einzurichten. Wer in jungen Jahre das Singen erlerne und gerne singe, der werde auch später eher bei Gesangsgruppen aktiv mitwirken, so Haider.

Viele bekannte Gesangsgruppen und Vereine wie der Studiochor des Kärntner Landeskonservatoriums, das Männerdoppelsextett Klagenfurt, der Kärntner Viergesang, die Stimmen aus Kärnten, die Fünf Gailtaler, die Smrtnik-Brüder, der Stadtchor Ferlach, die Jagdhornbläsergruppe Rosental sowie die Volksmusik Ogris, die Familienmusik Goritschnig und die Bauernkapelle der Kelag Villach gestalteten das bunte Programm und Vorprogramm zum Tag des Kärntnerliedes. Auch ein Offenes Singen unter der Leitung von Professor Gretl Komposch sowie ein Gstanzlsingen unter der Initiative des Kärntner Bildungswerkes (Leitung Klaus Fillafer) fanden großen Zuspruch.

Auch Landeshauptmann und Kärntnerlied-Fan Jörg Haider trat gemeinsam mit dem Männerdoppelsextett Klagenfurt auf und gab dabei selbst als Solist das Lied "Pfiat d´Gott liabe Alm" zum besten. Richi Di Bernardo: "Der Enthusiasmus der Sängerinnen und Sänger ist überwältigend"!
(Schluss)

Rückfragen & Kontakt:

Kärntner Landesregierung
Landespressedienst
Tel.: 05- 0536-22 852
http://www.ktn.gv.at/index.html

OTS-ORIGINALTEXT UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | NKL0002